Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den US-Dollar auf 5,22 Lira. Damit liegt der Greenback am Morgen rund 0,30 Prozent höher als am Sonntagabend. Inflationsdaten und Carry-Trade-Möglichkeiten könnten die Lira diese Woche attraktiv machen.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Verbraucherpreisindex steigt leicht an

Die am Morgen bekanntgegebenen Inflationsdaten zeigen, dass die Inflation leicht angestiegen ist. Erwartet wurde ein leichter Rückgang auf 20,29 Prozent. Tatsächlich erhöhte sich die Inflation auf Jahresbasis auf 20,35 Prozent. Trotz der guten Entwicklung der Lira konnte kein Rückgang der Inflation gemessen werden. Dennoch ist Erhöhung im Rahmen geblieben. Euro und Dollar gewinnen zur Stunde leicht gegenüber der Lira an Wert. Die türkische Lira sollte angesichts seines hohen Carry-Möglichkeit weiterhin gut abschneiden. Die USA teilte mit, die türkischen Handelsbeziehungen mit Venezuela zu prüfen. Eine Anspannung in dieser Causa, könnte die türkische Lira kurzfristig belasten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

61,80-%-Retracement stützt den Greenback

Das 61,80-%-Fibonacci-Retracement auf Tagesbasis scheint wohl ein zuverlässiger Partner der Bullen zu sein. Bereits im Dezember konnten die Bullen eine weitere Aufwertung der türkischen Lira verhindern. Die letzten vier Handelstage tendiert das Devisenpaar um das Retracement-Level. Die erhöhte Inflation konnte den Dollar leicht stützen und das Retracement-Level bei 5,20 Lira zurückgewinnen Gelingt eine weitere Verteidigung des Level könnte der Dollar weiter in Richtung abwärtsgerichtete 50-Tage-EMA bei 5,34 Lira ziehen. Hier wäre vorerst Schluss. Die Attraktivität der Lira aufgrund der Carry-Trade-Möglichkeiten und eine mögliche Dollarschwäche, könnten zu einer Preisgabe des 61,80-%-Retracement führen und die Aufwertung der Lira fortsetzen.

USD/TRY Chart auf Tagesbasis

Inflationsdaten belasten Lira

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Dollar-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien Dollar-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.