Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Bloß nicht auf dem Cash sitzen bleiben, ist die Devise. Selbst der Restaurants Index (meist durch #COVID19 betroffene Branche) auf einem ATH. Ob das mal gut geht? #Aktien https://t.co/mTC14t7HIp
  • #SAP legt morgen Quartalsbericht vor. Heute Abend jedoch bereits hat das Unternehmen die Jahresprognose für das Jahr kassiert $SAP #Aktien #earnings https://t.co/C5Ub71xtFk
  • Dass #Bitcoin mehr ein Risk-Asset ist als Safe-Haven, haben wir schon lange festgestellt. Auch die Konkurrenz zu Gold könnte früher oder später steigen. Doch wenn ein #BTc irgendwann 100k kostet, umso weniger macht es Sinn diesen als Tauschmittel, also als Währung zu betrachten. https://t.co/qNNvjDb3Zp
  • Wichtige #Earnings in der kommenden Woche #Apple #Amazon #Microsoft #Aktien #SP500 https://t.co/PRnCySwTv5
  • Kommende Woche Zinsentscheide von #BOJ #EZB #BOC + US, EU und DE Q3 BIP stehen an. EZB könnte dieses Mal dovisher werden und für Dezember eine Anpassung beim #QE ankündigen. #EURUSD #DXY
  • @DavidIusow Absolut #Colonia
  • #Rheinpark https://t.co/qYaq2FLW2h
  • Egal was für ein Wetter, der Rhein ist immer eine Top Location. #Koeln #Rhein #Veedel #SundayMorning https://t.co/41KPdamvcn
  • 27% aller #SP500 Unternehmen haben per letzten Freitag berichtet. 84% davon haben laut @FactSet beim EPS die Erwartungen übertroffen. Die Gewinnprognose verbessert sich von -18,3% in der Vorwoche auf -16,5% YoY. #Aktien #Boerse #Finanzen #Trading https://t.co/cVmRuanbXq
  • RT @jannekewillemse: Hoe ga je als belegger of als iemand die actief wil handelen om met de Amerikaanse verkiezingen? @SalahBouhmidi en @Ei…
DXY: US-Dollar-Index gibt kurzfristigen Aufwärtstrend ab

DXY: US-Dollar-Index gibt kurzfristigen Aufwärtstrend ab

2019-01-25 16:24:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Dollar-Index auf 95,35 USD. Damit liegt der Dollarwährungskorb zur Stunde knapp 0,70 Prozent tiefer als am Vortag. Die 10-jährigen Renditen in den USA klettern auf Tageshöchststände und liegen bei 2,74%. Wohnungsdaten, Warenbestellungen wurden aufgrund des Showdowns verschoben.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Der US-Dollar-Index (DXY), der den Dollar gegenüber seinen Hauptkonkurrenten abbildet, sieht sich weiterem Verkaufsdruck ausgesetzt und fällt heute auf einem Tiefstand von 95,32 US-Dollar.

US-Dollar-Index an der Oberseite durch die 96,70 USD begrenzt

Der Index ist nach wie vor nicht in der Lage ernsthafte Impulse zu geben. DXY gelang es unterdessen, am Donnerstag die wöchentlichen Höchststände nahe der 96,70 USD zu testen, wenngleich der Aufwärtstrend nicht durchgezogen werden konnte.

Die potenziellen Auswirkungen der bevorstehenden US-Showdowns auf die Wirtschaft scheinen bei den Anlegern an Fahrt zu gewinnen und bergen das Potenzial, die Stimmung zu verzerren, wenn sie ungelöst bleibt. Darüber hinaus kehrt der Handelskonflikt langsam auf das Radar der Märkte zurück, bevor in der nächsten Woche ein Treffen zwischen US-amerikanischen und chinesischen Regierungsvertretern stattfindet.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Psychologische 95-$-Marke wurde verteidigt

Mit der Verteidigung des 200-Tage-Durchschnitts bei 95,08 USD konnten weitere bullische Impulse entfaltet werden. Dies lag unter anderem daran, dass charttechnisch in diesem Kursbereich auf Tagesbasis, mehrere wichtige Triggerpunkte zusammenfallen. Zum einen befindet sich in unmittelbarere Nähe die psychologische Marke von 95 USD und zum anderen das 23,60-%-Fibonacci-Retracement bei 95,02 US-Dollar. Mit der Verteidigung des Kursbereichs machten die Bullen deutlich, dass der Dollar nicht sofort den Abwärtstrend einleitet. Der gewichtete Währungskorb könnte und eine kurzfristige Rallye in Richtung Widerstandsbereich bei 96 USD fortsetzen. Hierfür müssen als nächstes auf Schlusskursbasis der Tagespivotpunkt bei 95,57 USD, und der gleitende exponentielle 52-Tage-Durchschnitt bei 95,79 USD überwunden werden. Die Bullen könnten im weiteren Verlauf bestärkt werden. Der beliebte Oszillator RSI testet zur Stunde das 48,5er-Level. Gelingt eine nachhaltige Übernahme könnte dies den Aufwärtstrend beflügeln. Sollten die Bullen das aktuelle Kursniveau nicht durchbrechen können und im Anschluss gar die 200-Tage-Linie verlieren, dann könnt der langfristige Unterstützungsbereich bei 94 USD wieder ins Spiel kommen.

Wie sieht die Stimmung der Dollar-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien Dollar-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Charttechnisch relevante Niveaus

Im Moment verliert das Devisenpaar 0,70% und steht vor einer Herausforderung bei 96,04 (Tiefststand 24. Januar), gefolgt von 95,76 (50%-Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung von September-Dezember) und 95,20 USD (200-Tage-SMA). Auf der anderen Seite würde ein Bruch über 96,68 USD (Hoch vom 24. Januar) die Tür zu 96,79 US-Dollar (23,6% Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung von September bis Dezember) und schließlich 96,96 USD (Hoch vom 2 Januar) öffnen.

Dollar-Index (DXY) Chart auf Vierstundenbasis

Bricht kurzfristigen Aufwärtstrend

Quelle: IG Handelsplattform

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.