Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Zürich) - Das USD/CHF-Paar brach bereits vergangene Woche aus seiner Konsolidierungsphase aus und erreichte heute schon ein Hoch bei 0,9988 Franken. Dieses Niveau wurde zuletzt vor einem Monat bekämpft.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Handelsoptimismus stützt den Dollar

Das Paar baute auf den starken Zuwächsen der vergangenen Woche auf und gewann in der fünften Sitzung in Folge weiter an positiver Energie. Der Aufwärtstrend schien von den jüngsten Anzeichen einer Verlangsamung der Konjunktur in China unberührt zu bleiben, sondern nahm vielmehr Anhaltspunkte dafür, dass die Nachfrage nach Safe-Haven, inmitten des jüngsten Optimismus über die US-amerikanischen und chinesischen Handelsgespräche nachließ.

Erster Widerstandsbereich in Sicht

Der jüngste plötzliche Anstieg, könnte weiterhin auf einen leichten Anstieg des US-Dollars zurückgeführt werden, der nun anscheinend ein neues Kaufinteresse gefunden hat und trotz der schwärzlichen Erwartungen der FED, fast zwei Wochen lang stieg. Es wäre jetzt interessant zu sehen, ob die Bullen in der Lage sind, ihre dominante Position zu behaupten oder ob sie sich dafür entscheiden, einige Gewinne in der Nähe der psychologischen Schlüsselmarke von 1,00 CHF zu nehmen.

Ein Momentum jenseits des Niveaus von 0,9980 CHF könnte das Paar über die Paritätsmarke von 1 zu 1 hinausschieben und die nächste Hürde nahe der Region 1,0020-25 CHF anpeilen. Auf der anderen Seite, scheint die Region bei 0,9955-50 CHF nun als Unterstützung zu wirken, die, wenn sie gebrochen wird, den Rückfall in Richtung der sehr wichtigen 200-Tage-SMA-Unterstützung beschleunigen könnte, die derzeit in der Nähe der 0,9900 CHF-Marke liegt.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

USD/CHF Chart auf Tagesbasis

Widerstandsbereich in Sicht 21.01.2019

Quelle: IG Handelsplattform

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.