Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Cardano knackt Allzeithoch: So könnte es weitergehen 👉https://t.co/PEupHEPFiY #ADAUSD #Kryptowaehrung #krypto #Blockhain @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/mIfHWYOpzt
  • #Daytrading Learnings: Bsp für das Setzen eines Stopps. Nicht immer sollte der Stopp auf Break-Even. Wenn TG1 erfolgt ist, ist auch ein kleiner Verlust kein Beinbruch, falls der Kurs unter BE fällt. #DAX https://t.co/lXI19ZNJA5 https://t.co/uB6cbufjSJ
  • #SP500 $SPY #boersen https://t.co/5tWoaAeSLR
  • 🇺🇸US Aktien (S&P 500 Index): Korrektur könnte enden 👉https://t.co/hcyIQGWWKg #SPX500 #SP500 #Aktien @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden @IGDeutschland https://t.co/vNG88wz4wl
  • Beispiel dafür, warum NUR die Analyse nicht Prio sein darf. Egal wie schön eine iSKS sein mag, mehr als oft dreht der Kurs nun mal. Die Prio sollte daher sein, solche Situationen mit Taktiken abzudecken. Die Analyse ist ein wichtiger aber nicht der wichtigste Teil des #Tradings. https://t.co/89AJMwIBag https://t.co/TNmngbmIk4
  • RT @FirstSquawk: ECB'S VILLEROY SAYS ECB READY TO ADJUST ALL INSTRUMENTS ECB'S VILLEROY SAYS OPTIONS INCLUDE DEPOSIT RATE CUT IF NEEDED
  • Die marktbasierten Inflationserwartungen sind seit dem 19 Feb. auf dem Rückzug. #Inflation #Anleihen #Wirtschaft https://t.co/QFMjw1Ehl5
  • Auch langfristig 3.720 spätestens sehr wichtiger Support. Mindestens ein starker Rebound in dieser Zone zu erwarten, falls es weiter runter geht. #Aktien #SPX500 #SP500 #StockMarket #Trading https://t.co/dZtRoZj0e1
  • 10Year Treasury Yield ein wenig auf dem Rückzug. 1,44 %. #TNX $TNX https://t.co/gKbwP7Z1i7
  • Ein wenig unübersichtlich aber m.E. ist der #SPX500 gut supported. Kann #WallStreet an EU anschließen, würde ich die Kurszone bei 3.885 Punkten ins Auge fassen. Nach unten ist eine starke Support-Zone zwischen 3.720-3.750 Punkten. Noch ist die Korrektur relativ normal. #Aktien https://t.co/GMzCEQKSCl
EUR/USD: Bärisches Momentum bricht Nackenlinie

EUR/USD: Bärisches Momentum bricht Nackenlinie

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Euro auf 1,1373 US-Dollar. Damit liegt der Euro eine Stunde vor Börsenschluss in Europa rund 0,30 Prozent tiefer als am Vortag.

US-Industrieproduktion stärker als erwartet

Die US-Industrieproduktion steig im November stärker als erwartet. Der Dollar gewann unmittelbar nach Veröffentlichung der Zahlen an Fahrt. Die Industrieproduktion stieg im November auf Monatsbasis um 0,3 Prozent statt erwarteten 0.2 Prozent. Die Kapazitätsauslastung stieg auf 78,7 Prozent und das verarbeitende Gewerbe konnte sogar überraschenderweise einen Anstieg von 1,1 Prozent statt erwarteten 0,3 Prozent vorweisen

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Bärische Attacke auf Nackenlinie

Nach einem erfolglosen bullischen Versuch, den Bereich von 1,1410 zu erreichen, sank der Euro aufgrund eines steigendem Verkaufsdruck und kehrte wieder in den 1,1400/1,1390 zurück. Hier befindet sich die bedeutende Nackenlinie der ausgebildeten S-K-S-Formation. Es scheint so auszusehen, als ob die Nackenlinie den Druck nicht standhält und ggf. preisgegeben wird. Ein Bruch mit der Nackenlinie auf Schlusskursbasis könnte den Verkaufsdruck erhöhen und den Kurs gen 1,1316 USD befördern. Die Aussichten auf Gewinne um den EUR wurden, durch die dovische Botschaft der EZB Anfang der Woche untergraben. Im Moment verliert das Paar 0,3 Prozent und befindet sich damit vor der nächst niedrigeren Barriere bei 1,1370 USD (Tiefststand 17. Januar), unterstützt von 1,1356 USD und schließlich 1,1306 USD (2019 Tiefststand 3. Januar). Auf der anderen Seite könnte ein Ausbruch über 1,1422 USD (21-Tage-SMA) die 1,1465 USD (100-Tage-SMA) ins Spiel bringen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

EUR-USD auf Tagesbasis

Euro gibt 1,14 USD aus dene Händen 18.01.2019

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Dollar-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien Dollar-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.