Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Die Hoffnung auf eine gütliche Einigung im Handelsstreit, positive US-Fundamentaldaten und die charttechnische Verteidigung der 200-Tage-Linie machen den US-Dollar wieder attraktiv. Zur Stunde taxiert der Broker IG den US-Dollar-Index auf 95,53 USD. Binnen der vergangenen acht Handelstagen konnte der Dollar bescheidene 1 Prozent hinzulegen. Obwohl das Kursplus klein war, könnte es ein wichtiges Signal an den Devisenmarkt gesendet haben. Die Dollar-Schwäche könnte daher nur kurzfristiger Natur sein.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Positive US-Daten stützen den Greenback

Fundamental wurde der US-Dollar-Index gestern von positiven US-Arbeitsmarktzahlen gestützt. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sank auf 213.000. Der viel beachtete Vierwochendurchschnitt sank von 221.750 auf 220.750. Zudem stieg der Philly Fed Manufacturing Index auf 17,0 Punkte. Im heutigen Handel steht noch die Veröffentlichung des University of Michigan Consumer Sentiment Indexan. Der Index misst die Konsumneigung der Privathaushaltein den USA. Für Heute wird ein Wert von 86 Punkten erwartet. Eine überraschende Veränderung könnte den Dollar-Index kurzzeitig beeinflussen können.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

University of Michigan Consumer Sentiment Index (2008 – 2018)

Michigan Sentiment Index

Quelle: University of Michigan

Wie sieht die Stimmung der Dollar-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien Dollar-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Psychologische 95-$-Marke wurde verteidigt

Mit der Verteidigung des 200-Tage-Durchschnitts bei 95,08 USD konnten weitere bullische Impulse entfaltet werden. Dies lag unter anderem daran, dass charttechnisch in diesem Kursbereich auf Tagesbasis, mehrere wichtige Triggerpunkte zusammenfallen. Zum einen befindet sich in unmittelbarere Nähe die psychologische Marke von 95 USD und zum anderen das 23,60-%-Fibonacci-Retracement bei 95,02 US-Dollar. Mit der Verteidigung des Kursbereichs machten die Bullen deutlich, dass der Dollar nicht sofort den Abwärtstrend einleitet. Der gewichtete Währungskorb könnte und eine kurzfristige Rallye in Richtung Widerstandsbereich bei 96 USD fortsetzen. Hierfür müssen als nächstes auf Schlusskursbasis der Tagespivotpunkt bei 95,57 USD, und der gleitende exponentielle 52-Tage-Durchschnitt bei 95,79 USD überwunden werden. Die Bullen könnten im weiteren Verlauf bestärkt werden. Der beliebte Oszillator RSI testet zur Stunde das 48,5er-Level. Gelingt eine nachhaltige Übernahme könnte dies den Aufwärtstrend beflügeln. Sollten die Bullen das aktuelle Kursniveau nicht durchbrechen können und im Anschluss gar die 200-Tage-Linie verlieren, dann könnt der langfristige Unterstützungsbereich bei 94 USD wieder ins Spiel kommen.

DXY Chart auf Tagesbasis

Bullen verteidigen 200-Tage-Linie 18.01.2019

Quelle: IG Handelsplattform