Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Zur Stunde wird der Loonie (USD/CAD) vom Brokerhaus IG auf 1,3275 CAD taxiert. Damit liegt das Devisenpaar rund 0,15 Prozent höher. Nachdem Erreichen des Tageshochs bei 1,3319 CAD, ging die Reise abwärts. Der kanadische Dollar konnte rasch eine kurzfristige Aufwertungsrallye einleiten. Womöglich hat die Erholung des Rohölpreises die kanadische Währung gestützt.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Kanadischer Dollar könnte durch WTI beflügelt worden sein

Heute Mittag fiel ein Fass der Sorte West Texas Intermediate (WTI) unter die 51 USD-Marke, womit das rohstoffempfindliche Währungspaar USD/CAD belastet wurde. Der russische Energieminister Novak sagte, dass er sich mit seinem saudischen Amtskollegen in Davos treffen werde. Sie würden versuchen die Kürzungen der Ölproduktion zu beschleunigen. Diese Meldung könnte WTI Rohöl beflügelt haben.

Erfahren Sie mehr über die interessantesten Fakten zu Öl – Hier können Sie Ihre Trading-Kenntnisse zu diesem äußerst vielseitigen Rohstoff verbessern.

Morgen werden kanadische Inflationsdaten erwartet

Am Freitag werden die Inflationsdaten aus Kanada von den Investoren aufmerksam verfolgt. Seit Oktober vergangenen Jahres hat der Rohölpreis rund 30 Prozent an Wert verloren. Der Einbruch bei den Energiepreisen, könnte sich auch in der gemessenen Inflation bemerkbar gemacht haben. Die Bank of Canada (BOC) wird dies jedoch nicht in die Bredouille bringen, solang keine erhebliche Belastung der Kernzahlen gemessen wird.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Kurzfristiger Aufwärtstrend wird gesichert

Der US-Dollar konnte am Abend den 40-Stunden-Durchschnitt und die kurzfristige Aufwärtstrendlinie bei 1,3270 CAD verteidigen. Damit bleibt der Aufwärtstrend vorerst intakt. Der Kurs könnte temporär seitwärts tendieren. Morgen wird die Veröffentlichung der Inflationsdaten die Schwankungsbreite erhöhen können. Bricht der Greenback allerdings nicht oberhalb der 1,33 CAD nachhaltig aus, könnte der kanadische Dollar einen neuen Testversuch der 1.32 CAD in Betracht ziehen.

USD/CAD auf Stundenbasis

USDCAD testet Aufwärtstrend 17.01.2019

Quelle: IG Handelsplattform

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.