Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇪🇺 EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q F), Aktuell: 0.4% Erwartet: 0.4% Vorher: 0.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • 🇪🇺 EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q F), Aktuell: 0.3% Erwartet: 0.3% Vorher: 0.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • 🇪🇺 EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q F), Aktuell: 0.3% Erwartet: 0.4% Vorher: 0.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q F) um 07:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.4% Vorher: 0.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (4Q F) um 07:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.3% Vorher: 0.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-25
  • ..and again correction: China stocks still negative but with rebound on intraday-basis on Tuesday, Japan stocks massively down. Would not expect much for #DAX as well in the morning imo. https://t.co/4fQeE2UR3c
  • Correction. Reuters is reporting negative performance of Asian Stockmarket? Was good decision to check it. Slightly positive performance. Sorry for that misinformation. #Trading https://t.co/4fQeE2UR3c
  • ..not much on the data front today. Germany GDP 2nd revision and US CB Consumer Confidence. Non of the data should provide strong movements for the markets. #Trader #DAX30
  • Good Morning. #DAX Futures positive overnight and rebounding slightly from a bigger support but are testing first resistance zone already between .135-.165 and .200 above. Some positive headline news regarding a vaccine are there but Asian stocks performed negative nevertheless. https://t.co/ty1KlRuEP5
  • RT @globaltimesnews: Tianjin University has successfully developed an oral #vaccine to protect against #COVID19. The vaccine uses saccharom…
Ölpreis WTI: Bullen kämpfen auf Wochenbasis um 50-%-Retracement

Ölpreis WTI: Bullen kämpfen auf Wochenbasis um 50-%-Retracement

2019-01-14 13:07:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Finanzmarktanalyst
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Rohölpreis der US-Sorte WTI auf 51,38 US-Dollar. Damit liegt der Ölpreis zum Wochenbeginn rund 1,40 Prozent tiefer als am Freitag. Nachdem Erreichen des 50-%-Retracement geht den Bullen langsam die Puste aus. Gelingt keine Rückeroberung der aktuell als Widerstand fungierenden Niveaulinie, könnte kurzfristig der Rohölpreis weiter fallen. Auch die Lagerbestände sinken nicht wie vom Markt erwartet. Dies könnte den Rohölpreis weiter unter Druck setzen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

CHINESISCHE KONJUNKTURABSCHWÄCHUNG WIRD BEFÜRCHTET

Der Ölpreis sank über Nacht, nachdem die chinesischen Handelsdaten schlecht waren. Die jüngsten Daten zeigten einen überraschenden Rückgang der chinesischen Einfuhren um 7,6% gegenüber den Erwartungen von 5%, während die Ausfuhren um 4,4% gesunken waren und Schätzungen über einen Anstieg von 3% fehlten. Infolgedessen haben sich die Befürchtungen einer Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft mit dem Handelsstreit zwischen den USA und China wieder verstärkt, welche zu den Abwärtsrisiken für die chinesische Wirtschaft und den Ölpreis beiträgt.

Gehört WTI Öl zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

50-%-Retracement im Fokus der Anleger

Die schwachen Daten aus China belasten auch charttechnisch den Kurs. Die Bullen tun sich derzeit schwer die 52,38 USD-Marke zu überwinden. Erst eine Rückeroberung könnte neue bullische Bewegungen entfalten. Der Aufwärtstrend von Anfang 2016 wurde bereits im vergangenen November preisgegeben und beschleunigte den Abwärtstrend. Daher besteht weiterhin die Gefahr, dass der Ölpreis in den ersten Monaten des Jahres seine Korrektur fortführt. Aktuell bildet an der Unterseite das 61,80-%-Retracement bei 46,60 USD eine bedeutende Unterstützung.

Was sind die wichtigsten fundamentalen Treiber des Rohölpreises? Lernen Sie in unserem Leitfaden die wichtigsten Faktoren kennen.

WTI Chart auf Wochenbasis

Kampf um 50-%-Retracement

Quelle: DailyFX Research, Thomson Reuters

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

WTI-Sentiment stützt die Bären

72,4 % der WTI-Trader bei IG denken, dass der Rohölpreis in der Zukunft weite steigt. Wir vertreten in der Regel eine konträre Sichtweise beim Sentiment. Die Tatsache, dass Händler netto-Long positioniert sind, deutet darauf hin, dass die Rohölpreise in den USA weiter fallen könnten.

Rohöl-Sentiment

Ölpreis WTI: Bullen kämpfen auf Wochenbasis um 50-%-Retracement

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.