Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Zur Stunde taxiert das Brokerhaus IG den Rohölpreis auf 51,16 US-Dollar. Damit liegt der Rohölpreis im europäischen Handel rund 2 Prozent höher als am Vortag. Nach dem starken Rückgang im letzten Quartal des vergangenen Jahres, konnte der Rohölpreis eine erste Bodenbildung bei rund 42 US-Dollar erreichen. Hiernach konnte der Ölpreis rund 20 Prozent zulegen. Charttechnisch könnte nach der Überwindung der 50-US-Dollar-Marke nun der Trend fortgesetzt werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Rückgang der Lagerbestände könnte den Ölpreis weiter stützen

Gestützt wurden die Ölpreise bereits gestern durch einen Rückgang der Rohöllagerbestände in den USA. Gesternwurde bekannt, dass das amerikanische Petroleum Institut (API) davon ausgeht, dass die Lagerbestände in der vergangenen Woche um 6.13 Millionen Barrel gefallen sind.

Heutestehen dieoffiziellen Lagerdaten der US-Energiebehörde (EIA) auf dem Programm, wobei Marktteilnehmer hier ebenfalls einen Rückgang der Ölreserven erwarten. Fallende Rohöllagerbestände geben den Ölpreis in der Regel Auftrieb.

Gehört WTI Öl zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Charttechnik

WTI erreicht nach der Übernahme der 50-US-Dollar-Marke die erste Widerstandszone bei 51,09 USD. Sollte im weiteren Verlauf das obere Keltner-Band bei 51,45 USD sowie die abwärtsgerichtete 50-Tage-EMA-Linie bei 51,88 USD auf Schlusskursbasis erfolgreich überwunden werden, könnte sich der Trend gen Norden beschleunigen. Die nächste Hürde an der Oberseite könnte dann bei 52,54 USD angesehen werden. Sollte es heute zu einem unerwartet deutlichen Rückgang der US-Lagerbestände kommen, könnte es zu einer Überschreitung der genannten Widerstandszone kommen. Der RSI könnte den Trend bestätigen, wenn der beliebte Oszillator die Schwelle bei 48,5 hinter sich lassen kann. Gelingt dies nicht könnte die aktuelle Widerstandszone den Kurs kurzfristig nach unten drücken. Hierbei bildet die psychologische Marke von 50-USD-Dollar eine Art Unterstützung für die WTI-Notierungen.

Was sind die wichtigsten fundamentalen Treiber des Rohölpreises? Lernen Sie in unserem Leitfaden die wichtigsten Faktoren kennen.

WTI – Ölpreis auf Tagesbasis

Rohölpreis überwindet 50-US-Dollar-Marke

Quelle: IG Handelsplattform

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten: