Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇰🇷 Arbeitslosenquote (JUN) Aktuell: 4.3% Vorher: 4.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
  • In Kürze:🇰🇷 Arbeitslosenquote (JUN) um 23:00 GMT (15min) Vorher: 4.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,54 % 🇪🇺EUR: 0,50 % 🇨🇭CHF: 0,18 % 🇬🇧GBP: 0,01 % 🇨🇦CAD: -0,04 % 🇳🇿NZD: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ZQAtntViJt
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,80 % WTI Öl: 0,69 % Gold: 0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/sVspIRhcys
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,81 %, während EUR/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,64 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/F9eoiQPPJm
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,82 % CAC 40: 0,72 % FTSE 100: 0,50 % Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Mbhc44Emrn
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,58 % Gold: 0,43 % WTI Öl: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/5ObwgtoZCc
  • EUR/USD IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass EUR/USD Trader am wenigsten nettolong sind seit Jun 15, als EUR/USD in der Nähe von 1,13 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/USD Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/L4Bu4jyilD
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,81 %, während EUR/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,37 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/QTWcPucXvt
  • In Kürze:🇺🇸 Fed Bullard Speech um 18:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-14
EUR/USD Kurs: Wird der US Dollar weiter zur Schwäche tendieren?

EUR/USD Kurs: Wird der US Dollar weiter zur Schwäche tendieren?

2019-01-08 10:10:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Der EUR/USD Kurs versuchte am Montag einen erneuten Ausbruchsversuch über die 1,15 USD je Euro Kurszone, prallte jedoch zunächst aufgrund der negativen Konjunkturdaten aus Deutschland ab. Aktuell wagt sich das Währungspaar dennoch wieder an einen Ausbruchsversuch.

US Dollar bleibt nach dovishen Aussagen belastet

Die deutschen Aufträge in der Industrie sowie die Industrieproduktion sind allesamt per Monat November deutlich unter den Erwartungen ausgefallen. Trotzdem erholt sich der EUR/USD Kurs aktuell in Richtung der 1,1500 USD je Euro Zone. Hauptsächlicher Grund dafür dürfte, wie bereits in der vergangenen Woche, der generell schwächere US Dollar sein. Der US Dollar Index tendiert derzeit weiterhin zur Schwäche, siehe Chart auf Tagesbasis unten.

Die Aussagen der FED Geldpolitiker werden von den Marktteilnehmern als zunehmend „dovish“ interpretiert. Der Terminmarkt scheint nun sogar eine mögliche Zinssenkung für das aktuelle Jahr einzupreisen, die aber noch recht gering ausfällt. Auch das sich nun etwas verringerte Handelskrieg-Risiko könnte dazu beitragen, dass der US Dollar, der als als Safe-Haven Währung im Rahmen von geopolitischen Risiken fungiert, weniger interessant wird.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

USD Index Chart auf Tagesbasis

US Dollar Index Chartanalyse

Quelle: IG Handelsplattform

Der Ölpreis könnte seinen Einfluss auf den US Dollar zunehmend ausbauen

Ein stark gefallener Rohölpreis könnte ebenso Inflationserwartungen belasten und damit die Aussicht auf weitere Zinsschritte limitieren. In der jüngsten Vergangenheit konnte zudem eine gewisse positive Korrelation des US Dollars zum Ölpreis attestiert werden, wobei der Ölpreis sogar oft einen Vorlauf hatte. Weil die USA nun zunehmend zum größten Swing-Produzent aufgestiegen sind, könnte die Abhängigkeit des US Dollars vom Ölpreis ebenso stärker ausfallen.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

EUR/USD Kurs Ausbruch könnte trotzdem kommen

Viele positive Impulse für den Euro bestehen derzeit nicht. Allerdings könnten die politischen Risiken nun bereits zu einem großen Teil eingepreist worden sein. Sofern der US Dollar weiter zu Schwäche neigt, ist das jedoch auch ein gutes Signal für Schwellenländer und damit indirekt auch für exportstarke Länder der EU. Das Upside-Potential bzw. die Dynamik könnte dennoch begrenzt bleiben, sofern sich diese Erwartungen nicht als Fakten in den Konjnkturdaten zeigen. Sollte der technische Ausbruch gelingen, könnte jedoch zunächst durchaus ein Potential bis 1,1600 USD je Euro bestehen.

Gehört der EURUSD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

EURUSD Chart auf Tagesbasis

EURUSD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema EUR/USD, die Sie interessieren könnten:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.