Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Die Nachhaltigkeit des Ausbruchs beim Goldpreis über die Kurszone von 1.250 USD je Feinunze ist bisher ausgeblieben. Zunächst bremste ein stabiler US Dollar, nun kommt eine Erholung an den Aktienmärkten ebenfalls auf die Agenda. Die Gold/Silver Ratio hat hingegen in den letzten Handelstagen nachgegeben und signalisiert eine kurzfristige Outperformance von Silber zu Gold.

US Dollar und Erholung an den Aktienmärkten bremsen Goldpreis

Der US Dollar Index erreichte zu Beginn der Woche zunächst ein neues Verlaufshoch, blieb dennoch seiner Volatilität treu und brach erneut ab Mitte der Woche ein. Allerdings konnte der erneute Einbruch den Goldpreis bis jetzt nicht stützen, denn die einsetzende Erholung an den Aktienmärkten, signalisiert ein sich verringerndes Risiko.

Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Goldpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Gold / Silver Ratio fällt seit zwei Wochen

Die Gold/Silver Ratio ist allerdings in den vergangenen zwei Wochen gefallen und signalisiert damit eine Outperformance von Silber zu Gold. Dies ist zunächst generell ein positives Zeichen für Edelmetalle und sagt aus, dass nicht nur das erhöhte Risiko bei der Aufwertung der Preise eine Rolle spielt. Dennoch sollte dieses Signal noch nicht überbewertet werden, denn es könnte sich lediglich um eine Korrektur handeln. Nichtdestotrotzt, testet die Ratio aktuell das zuletzt überwunde Hoch aus dem Jahr 2016 wieder an und ein Einbruch darunter könnte weitere Dynamik freisetzen. Ziel wäre in diesem Fall der 52 Wochen-Durchschnitt (blaue Linie).

Gehört Silber zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Gold/Siler Ratio auf Wochenschlusskursbasis

Gold SIlver Ratio Chartanalyse auf Wochenbasis

Quelle: DailyFX Research

Der Silberpreis steht ebenfalls vor einem wichtigen Widerstand

Der Silberpeis (XAG/USD) selbst steht wie auch der Goldpreis (XAU/USD) vor einem relevanten Widerstand, der eine Kursspanne zwischen zirka 14,70-14,90 USD je Feinunze umfasst. Gleichzeitig befindet sich das 23,6 % Fibonacci-Retracement in diesem Bereich. Sollte der Widerstand überwunden werden, könnte zusätzlich die Doppelboden-Bildung bestätigt werden. Upsider-Potential bestünde dann zunächst in Richtung des 38,2 % Fibo-Levels und darüber hinaus bis zum 50 % Level, das in etwa bei 15,60 USD je Feinunze verläuft.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Silberpreis Chart auf Tagesbasis

Silberpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

IG Sentiment verzeichnet positive Signale

IG Kunden sind mit 90 % (Long-to-Short Ratio liegt bei 9) der Positionen Long im Silber-Kontrakt positioniert, was deutlich macht, dass der langfristige Abwärtstrend noch nicht vorbei ist. Allerdings hat die Nettolong-Positionierung seit dem 7 September stetig abgenommen. Im Vergleich zur Vorwoche wurden Longs um 6,6 % abgebaut und gleichzeitig Shorts um 35,7 % aufgebaut. Zuvor ging der Rückgang der Long-to-Short Ratio hauptsächlich auf den Abbau der Longs zurück. Sollten nun vermehrt Shorts aufgebaut werden, wäre dies ein weiteres positives Signal für den Silberpreis vom Sentiment kommend.

Wie sieht die Stimmung der Anleger bei IG für die jeweiligen Werte aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

IG Kundensentiment für den Silberpreis

Silber Sentiment

Quelle: IG Group

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignissezeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten