Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher Download
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 1,37 % 🇨🇭CHF: 0,24 % 🇪🇺EUR: 0,24 % 🇬🇧GBP: -0,53 % 🇦🇺AUD: -0,92 % 🇳🇿NZD: -0,93 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/4sAswBT5uH
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,91 % Gold: -3,62 % Silber: -6,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/UpdRy3ujh2
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,05 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 73,48 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/0jB3XuvIhN
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 1,16 % Dax 30: 0,97 % S&P 500: 0,09 % Dow Jones: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/UHTec1GpEr
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,62 % Gold: -4,32 % Silber: -6,92 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/XytvtxGlUF
  • 👍😎 3hours ago https://t.co/4eJMIz61TU
  • RT @Schuldensuehner: #Gold and #Silver join the Virus bloodshed. Gold plunges >4%, biggest slide since 2013, Silver down >7%. https://t.co/…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,05 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 73,48 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/S75bA9V104
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,16 % CAC 40: -0,18 % S&P 500: -2,46 % Dow Jones: -3,14 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/yh0N4JIiKq
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (FEB 28), Aktuell: 790 Erwartet: N/A Vorher: 791 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-28
EUR/USD Kurs: EZB Erwartungen und US Dollar

EUR/USD Kurs: EZB Erwartungen und US Dollar

2018-12-10 10:13:00
David Iusow, Finanzmarktanalyst
Teile:

Der EUR/USD Kurs hat in den vergangenen Handelstagen zu mehr Stabilität gefunden. Hauptsächliche Gründe dafür könnten jedoch bloß der schwächere US Dollar sein sowie teilweise Erwartungen an eine hawkishe EZB. Andere Problemfelder wie die Konjunktur, Ausschreitungen in Frankreich sowie Italiens Haushaltspläne sind weiterhin ungelöst und könnten das Upside-Potential begrenzen.

Politische Unsicherheiten mehren sich

Die Ausschreitungen in Frankreich scheinen sich immer weiter zuzuspitzen und nehmen Ausmaße einer kleinen Revolte an, die nicht mehr nur mit der Benzinsteuer zu tun hat. Umfragen zufolge ist Frankreichs Präsident, Macron, nun auf der Beliebtheitsskala so niedrig angesiedelt wie sein Vorgänger Hollande. Dass die Ausschreitungen in Frankreich auch die Märkte belasten, lässt sich an dem Spread zwischen den deutschen und französischen Anleiherenditen erkennen.

Das andere Problemfeld Italien, scheint ebenfalls weiterhin zur Unsicherheit beizutragen, obgleich hier die Entwicklung der Zins-Spreads auf eine leichte Stimmungsaufhellung hindeutet, was nur von kurzfristiger Dauer sein könnte. Das Problemfeld Konjunktur besteht ebenfalls weiterhin und es gab bisher nur geringfügig Anzeichen einer Erholung im vierten Quartal.

Gehört der EURUSD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

EZB könnte trotz der Prognoserevisionen im Kurs bleiben

Die EZB wird am Donnerstag über die Zinsen entscheiden sowie die allseits erwartete Aufhebung des QE verkünden. Gleichzeitig werden die Konjunkturprognosen revidiert. Mit einem gefallenen Ölpreis dürfte zumindest die Inflationsprognose nach unten angepasst werden. Da jedoch die Löhne innerhalb der EU Zone sich in einem steigenden Trend befinden, könnte Mario Draghi eventuell bei seinem Kurs bleiben und die Forward Guidance unberührt lassen.

Dies könnten Marktteilnehmer wiederum womöglich als hawkish interpretieren und mit einem ohnehin schwächeren US Dollar einen technischen Squeeze-Out über den technischen Widerstandsbereich bei 1,1450-1,1500 USD je Euro bewirken. Diese Erwartung wird derzeit bereits teilweise eingepreist, weshalb sich der EURUSD Kurs stabilisiert. Sollte sich Draghi jedoch überraschend dovisher äußern und z.B. Konjunkturrisiken deutlicher hervorheben, würden Erwartungen mit erhöhter Wahrscheinlichkeit schnell umschwingen und den Euro drücken.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EUR/USD Kurs Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentiment kostenfrei zu erhalten.

Weiterführende Artikel zum Thema EUR/USD, die Sie interessieren könnten:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.