Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Goldpreis auf 1240 US-Dollar. Damit liegt der sichere Hafen rund 0,70 Prozent höher als am Vortag. Die gestrige Euphorie im Aktienmarkt, konnte den Goldpreis nicht vom Weg bringen. Die Verunsicherung an den Märkten hält weiter an. Ein Indikator hierfür, könnte der Goldpreis sein. Der aktuelle nur eine Richtung kennt, die heißt Norden. In den vergangenen zwei Wochen konnte der Goldpreis rund 3,5 Prozent aufwerten. Dabei konnten bedeutende charttechnische Marken überwunden werden. Für eine Fortsetzung des Trends, müsste nun alsbald die 200-Tage-Linie erobert werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

200-Tage-Linie im Visier der Bullen

Die aktuelle Rallye konnte gestern mit der Übernahme des 50-Tage-EMAs bei 1219 USD auf Schlusskursbasis bestätigt werden. Nun versuchen die Bullen das obere Keltner-Band sowie die bedeutenden 200-Tage-Linie bei 1243 USD zu erobern. Nach der Preisgabe der Glättungslinie im Mai, konnte der sichere Hafen die 200-Tage-Linie nicht mehr zurückerobern. Nun könnte es soweit sein. Nach rund sechs Monate steht die Durchschnittslinie wieder auf der Agenda der Bullen. Doch es wird kein leichtes Unterfangen sein, die Marke zu überwinden und den Trend fortzusetzen. Die abwärtsgerichtete Glättungslinie könnte nun auch genutzt werden, um eine kurzfristige Korrektur einzuleiten.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Aktienmärkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Trendfolgeindikatoren bleiben vorerst bullisch

Nach den starken Kursgewinnen der letzten Tage, drehte die Indikatoren Ampel wieder auf Grün. Der RSI hält weiterhin die 48,5er Marke fest im Griff. Die MACD-Linie als auch die Signallinie bewegen sich oberhalb der Nulllinie und könnte für weitere bullische Kaufanreize sorgen. Doch bei Erreichen der 200-Tage-Linie könnten erste Gewitterwolken aufziehen und den Goldkurs drücken. Hierfür müsste aber auch eine Wende in den Indikatoren zu beobachten sein. Ist dies der Fall, könnte es zu einem Rückzieher in Richtung des 50-Tage-EMA kommen. Dieser bildet kurzfristig den Stützbereich für das gelbe Edelmetall.

Wollen Sie mehr über den Goldhandel lernen? Unter folgendem Link können Sie mehr über Top-Strategien und Tipps für das Traden von Gold erhalten.

Goldpreis auf Tagesbasis

Goldpreis in einer Rallye

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Gold-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.