Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Dow Jones Index schloss an den ersten zwei Tagen der Woche positiv und die Futures deuten eine positiven Start in den Mittwoch. Eine kurzfristige, technische Bodenbildung könnte nicht mehr weit sein. Die positiven Erwartungen könnten etwas mit einem sich stabilisierenden Ölpreis und Erwartungen an die Jahresendrally zu tun haben.

G 20 Meeting und Jahresendrally

Das G20 Meeting dürfte in dieser Woche als einer der wichtigsten Faktoren gelten, die die Marktteilnehmer im Moment im Fokus behalten werden. Und die Erwartungen scheinen, gemäß der aktuellen Kursentwicklung, zum Positiven hin zu überwiegen. Ebenso die Saisonalität könnte nun eine besondere Rolle spielen.Auch wenn viele Anleger von einer Jahresendrally im Moment wenig überzeugt sind, könnte die Saisonalität zumindest eine Erholung innerhalb der Range bewirken.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Finden Sie es mit dem kostenfreien IG Sentimentraus.

S&P 500 Index Saisonalität seit 1998

S&P 500 Saisonalität

Quelle: DailyFX Reseach

Charttechnisch wurde die Top Bildung noch nicht bestätigt

Schauen wir auf den Chart auf Tagesbasis, dann wird erkennbar, dass noch nicht alles verloren zu sein scheint. Die Tiefs aus dem ersten und zweiten Quartal 2018 wurden noch nicht unterschritten. Sollte es sich um eine langfristige Top-Bildung im Dow Jones Index handeln, dann ist diese noch nicht bestätigt worden und eine längerfristige Konsolidierungsphase, innerhalb des primären Aufwärtstrends, ist ebenso nicht auszuschließen.

Die Kurszone bei 26.000 Punkten stellt dabei einen wichtigen horizontalen Widerstandsbereich dar, der im Rahmen einer Erleichterungsrally angesteuert werden könnte. Darüber hinaus stellt das Allzeithoch bei 27.000 Punkten die nächste Hürde dar. Ein Ausbruch darüber, könnte das Ende der Konsolidierung signalisieren.

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Dow Jones Index Chart auf Tagesbasis

Dow Jones Index Chart auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Die weitere Entwicklung wird nicht nur vom Handelskonflikt bestimmt

Wie bereits in einem Artikel in der vergangenen Woche erläutert, bestehen derzeit auch ausgenommen dem Handelskonflikt, einige Faktoren, die negative Erwartungen an die US Konjunktur und die Gewinne der Unternehmen, begünstigen. Dazu gehören z.B. die Erwartung an einen weiter steigenden US Dollar sowie an einen fallenden Ölpreis. Zum einen fallen die Erwartungen an die Umsätze und Gewinne der Unternehmen ohnehin geringer aus als für das Jahr 2018.

Sollte der US Dollar nun im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls weiter steigen, könnte dies den Umsatzrückgang nochmals verstärken. Ein weiter fallender Ölpreis würde sicherlich die Umsätze und Margen der Unternehmen aus dem Ölsektor treffen, der aber zu den größten in den USA gehört und bisher die meisten positiven Erwartungen der Analysten innehat. Diese Erwartungen könnten sich nach und nach einer negativen Revision entgegensehen, vorausgesetzt der Ölpreis bleibt weiter belastet.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Weitere Artikel, die Sie zu dem Thema Dow Jones Index interessieren könnten: