Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

DemEURCHF Kurs scheiterte im Oktober bereits an der technisch relevanten Widerstandszone bei 1,15 CHF je Euro. Ein zweiter Anlauf wurde nun in dieser Woche ebenfalls abgewürgt. Tiefere Kurs könnten die Folge sein.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

SNB bleibt locker, interveniert aber kaum

Der SNB Präsident, Zurbrügg, bestätige in dieser Woche, dass die Geldpolitik weiterhin locker bleiben wird und man, wenn notwendig, weiter im FX Markt intervenieren würde, um den Franken gegen den Euro zu schwächen. Gemäß der letzten Veränderungen innerhalb der Reserven, sieht es jedoch nicht danach aus, als würde die SNB starke Interventionen betreiben. Das könnte ebenfalls dazu beitragen, dass der Aufwertungsdruck im EUR/CHF Währungspaar vorerst begrenzt bleibt, insbesondere, wenn der Euro generell zur Schwäche neigt.

Lediglich die Erwartungen an Interventionen scheinen Marktteilnehmer derzeit nicht gänzlich zu überzeugen. Das Währungspaar EUR/CHF scheiterte bisher auch im Rahmen des zweiten Angriffs auf die Widerstandszone bei 1,1500 CHF je Euro. Wie der Chart auf Wochenkerzenbasis deutlich macht, ist der langfristige Aufwärtstrend jedoch weiterhin intakt, was der SNB vorerst womöglich als Entwicklung ausreichen dürfte. Ein Durchbruch über die 1,1500 Zone auf Wochenschlusskursbasis, könnte den weiteren, dynamischen Aufwärtsschub begünstigen.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EURCHF Chart auf Wochenbasis

EURCHF Chartanalyse auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Kurzfristig schwache Entwicklung zu erwarten

Auf Tagesschlusskursbasis könnte das tiefere Hoch jedoch zunächst auf weiter fallende Kurse hindeuten. Vor allem ein Unterschreiten der Kurszone bei 1,1400 CHF je Euro, könnte einen kurzfristigen Abwärtsschub in Richtung des letzten Verlaufstiefs bei 1,1340 CHF je Euro nach sich ziehen. Der hauptsächliche Faktor dürfte dabei, wie oben bereits erwähnt, der schwache Euro sein, sofern die SNB nicht sichtlich interveniert. Da das aber in absehbarer Zeit zu erwarten ist, könnte der Kursverfall im EURCHF Währungspaar auch bald an seine Grenzen stoßen.

Welche Märkte gehören im vierten Quartal zu den Top-Handelsmöglichkeiten? Erfahren Sie es in unseren exklusiven Prognose-Handbüchern , die Sie kostenfrei herunterladen können.

EURCHF Chart auf Tagesbasis

EURCHF Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel, die Sie zum Thema Schweizer Franken interessieren könnten, finden Sie unter: