Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Sowohl das Währungspaar AUD/USD als auch NZD/USD brachen in der vergangenen Wochen aus den sekundären Abwärtstrends aus. Es gibt geldpolitisch betrachtet, keine neuen Erwartungen, die eingepreist werden dürften. Daher könnte womöglich ein schwächerer USD eine besondere Rolle bei der Aufwertung spielen.

RBA und RBNZ dürften beim Status Quo bleiben

Die australische Notenbank RBA traf sich in dieser Woche. Der Zins wurde wie erwartet bei 1.50 % belassen. Die RBA hob ihre Prognosen leicht nach oben an, was jedoch vorerst kaum kursrelevant sein dürfte. Am Mittwochabend MEZ wird die neuseeländische Notenbank, RBNZ, über die Zinsen entscheiden. Auch hier bestehen keine großen Erwartungen an eine Veränderung des Status Quo. Nichtdestotrotz steigt auch der neuseeländische Dollar gegen den Greenback derzeit an.

Zum Teil könnte dies an robusten Inflationsdaten aus Neuseeland liegen, doch größtenteils dürfte sich die Erwartung an einen schwächeren US Dollar durchschlagen. Insbesondere Rohstoffwährungen, wie der australische Dollar, reagieren auf Trendwenden im US Dollar Index mit einer dynamischen Gegenbewegung. Der neuseeländische Dollar folgt dem Aussie in der Regel, da die neuseeländische Konjunktur stark von der in Australien abhängig ist.

Wie sieht die Stimmung der IG Kunden in den anderen Kontrakten aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können Sie sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Charttechnik NZD/USD Kurs

Charttechnisch betrachtet, hat der NZDUSD Kurs den Abwärtstrend durchbrochen und testet aktuell die nächste technische Widerstandszone an, nämlich die Zone zwischen 0,675-0,680 USD je NZD. In diesem Bereich befinden sich zum einem die Tiefs aus dem vergangenen Jahr als auch das61,8 % Fibonacci-Retracement. Die Dynamik der Price-Action deutet allerdings einen Durchbruch der Zone an. Sollte dieser zumindest auf Tageschlusskursbasis erfolgen, könnte sich das nächste Ziel in etwa im Bereich bei 0.6900 USD je NZD befinden. Dort befindet sich das 50 %-Fibonacci-Retracement.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

NZD/USD Chart auf Tagesbasis

NZDUSD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Charttechnik AUD/USD Kurs

Der AUDUSD Kurs hat ebenso seinen Abwärtstrend nach oben durchbrochen. Allerdings hat er den nächsten Widerstandsbereich noch nicht erreicht. Dieser befindet sich zwischen 0,732-0,735 USD je AUD. In diesem Bereich liegen ebenso einige Tiefs aus dem Jahr 2017 sowie verläuft das 61,8 % Fibo-Level. Ein Abpraller hier, könnte auch den Aufwertungsdruck im NZDUSD Kurs abbremsen. Die Price-Action im AUDUSD Kurs ist nicht so stark, was aber für das Währungspaar nicht ungewöhnlich ist. Das Währungspaar NZDUSD weist in der Regel eine stärkere Dynamik auf.

Welche Faktoren könnten den Aussie im dritten Quartal beeinflussen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven AUD/USD Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.

AUD/USD Charttechnik

AUDUSD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

US Dollar Index könnte einen weiteren Abwärtsschub bekommen

Ein Blick auf den USD Index verrät ebenso, dass ein mögliches Hoch bevorsteht, zumindest aber könnte die längerfristige Range weiter Bestand behalten. Der nächste Abwärtsschub könnte den Index, nach charttechnischen Kriterien, in Richtung der Unterstützung bei ca. 94.60 Punkte drücken. Die kurzfristige und aufwärts gerichtete Trendlinie könnte auf Tageschlusskursbasis unterschritten werden, wie die Price Action hier deutlich macht.

Gehört der USD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

US Dollar Index Chart auf Tagesbasis

USD Index Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelplattform

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel, unter anderem, zeitnah Trading-Ideen kommentiert.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: