Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD vor den US Zwischenwahlen

EUR/USD vor den US Zwischenwahlen

2018-11-05 14:31:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Dem EUR/USD Kurs bleibt zu Beginn der aktuellen Woche zwar belastet, jedoch auch seit Ende der vergangenen Woche im Erholungsmodus. Der schwächere US Dollar gegen einige der Major-Währungen, wie etwa dem britischen Pfund sowie die Erholung an den Aktienmärkten bescherten auch dem Euro etwas Rückenwind. In dieser Woche sind die US Zwischenwahlen im Fokus.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Aktienmärkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Vorerst kein neues Zwischentief im EURUSD Kurs

Der EURUSD Kurs erholte sich zum Ende der vergangenen Woche erneut in Richtung der charttechnisch relevanten Kurszone bei 1,1450 US Dollar je Euro. Der prallte aber daran ab und korrigiert auch zu Beginn der aktuellen Woche mit einer schwachen Dynamik die abrupte Erholung. Rein charttechnisch betrachtet, dürfte die Short-Seite weiter favorisiert werden. Das Unterschreiten des letzten Tiefs bei ca. 1,1300 US Dollar je Euro dürfte eventuell den nächsten dynamischen Abwärtsschub bewerkstelligen. Erst Kurse über 1,1480 US Dollar je Euro könnte eine größere Erholung signalisieren.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EURUSD Chart auf Tagesbasis

EURUSD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Die drei Szenarien für die US Zwischenwahlen

Im etwas längerfristigen Kontext könnte sich weiterhin eine Seitwärtsphase im EURUSD Kurs und dem USD Index etablieren. Insbesondere der Ausgang der Zwischenwahlen in den USA könnte die weitere Entwicklung stark beeinflussen. Es gibt drei mögliche Szenarien, die jeweils mehr oder weniger wahrscheinlich erscheinen. Gemäß einigen Umfragen ist ein Ausgang am höchsten wahrscheinlich, bei dem die Demokarten die Mehrheit im Repräsentantenhaus bekommen und die Republikaner die Mehrheit im Senat.Da viele diese Erwartung bereits einpreisen, macht eine längerfristige Seitwärtsphase im US Dollar Index Sinn. Denn weitere Fiskal-Maßnahmen dürften bei diesem Ausgang nicht mehr so einfach durchgedrückt werden. Dennoch könnte es den US Dollar gegen viele Währungen, insbesondere EM-Währungen, weiter stützen, da die Reps immer noch hohen Einfluss hätten. Der unwahrscheinlichste Ausgang, wäre die Mehrheit der Demokraten in beiden Kammern, wobei der US Dollar einbrechen würde. Bei einer Mehrheit der Reps in beiden Kammern, dürfte der US Dollar hingegen deutlich beflügelt werden. Gehört der EURUSD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.Weiterführende Artikel zum Thema EUR/USD, die Sie interessieren könnten: Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.