Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD Kurs nach EU BIP Zahlen weiter unter Druck

EUR/USD Kurs nach EU BIP Zahlen weiter unter Druck

2018-10-30 11:40:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Dem EUR/USD Kurs bleibt auch in dieser Woche weitestgehend belastet und steuert das Tief aus der vergangenen Woche an. Negative Konjunkturdaten, wie das EU BIP Wachstum, drücken auf die Stimmung der Marktteilnehmer.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Aktienmärkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

EURUSD Kurs steuert Tiefs wieder an

Der EURUSD Kurs steuert das Tief aus der vergangenen Woche an. Charttechnisch betrachtet, dürfte die 1,1300 USD je Euro Kurszone nun als wichtige Unterstützung fungieren. Wird diese ebenfalls unterschritten, könnte sich das nächste Ziel im Bereich bei 1,1200 USD je Euro befinden. Nachdem die relevante Unterstützungszone bei 1,1450 USD je Euro auf Wochenschlusskursbasis unterschritten wurde, dürften charttechnisch orientierte Marktteilnehmer die Short-Richtung favorisieren.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EURUSD Chart auf Tagesbasis

EURUSD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

EU BIP wächst langsamer als erwartet

Während in der vergangenen Woche die deutschen Einkaufsmanagerindizes den notwendigen Impuls in Richtung abwärts bereitstellten, begünstigen negative Konjunkturdaten auch in dieser Woche die Abwärtsdynamik. So fiel das europäische BIP-Wachstum per drittes Quartal, im Rahmen der Vorabveröffentlichung, unter Erwartungen aus. Dabei prognostizierten Analysten bereits ein schwächeres Wachstum als im Vorquartal.

Gehört der EURUSD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

EU BIP Wachstum YoY

EUR BIP Wachstum YoY

Quelle: DailyFX Research, Eurostat

Gehört der EUR/USD weiterhin zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Mit unseren kostenfreien Trading-Prognosen bleiben Sie immer informiert und auf dem Laufenden.

Weiterführende Artikel zum Thema EUR/USD, die Sie interessieren könnten:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.