Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
  • S&P 500 Index: Noch sind es Gewinnmitnahmen 👉https://t.co/R5GpSnSsDi #WallStreet #Aktien #SPX $SPY #SP500 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/S6LzNZd9Jj
  • Zur Erinnerung. In der #DotCom Blase haben auch Versicherungskonzerne in Tech-Unternehmen investiert. Nur weil institutionelle in einen Markt drängen, wird das Ganze dadurch nicht sicherer. #Kryptowaehrung #Bitcoin
EUR/USD Analyse: Die Gemeinschaftswährung bleibt stabil

EUR/USD Analyse: Die Gemeinschaftswährung bleibt stabil

David Iusow, Analyst

Dem EUR/USD Kurs bleibt zu Beginn der Woche stabil. Die Stabilität könnte jedoch größtenteils von Seiten der US Dollar Schwäche kommen. Aktuelle Problemfelder innerhalb der EU bleiben vorerst ungelöst.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Aktienmärkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Leichte Erholung dank dem schwachen US Dollar

Der EURUSD Kurs hat sich zu Beginn der Woche freundlich gezeigt. Auf Tageskerzenbasis steht ein Plus von 0,3 % zu Buche. Wie auch in der vergangenen Woche, könnte die Stabilität jedoch vorerst der Schwäche im US Dollar generell geschuldet sein. Der US Dollar Index bleibt weiterhin aufgrund der US Aktienmarktschwäche leicht belastet. Aus Richtung EU und Deutschland gab es kurzfristig keine nennenswerten, positiven News zu vermelden. Offizielle äußerten sich jedoch leicht motivierend. Das Budgetdefizit in Italien dürfte laut einigen Aussagen für die EU kein Problem darstellen sowie sieht Deutschlands Finanzminister die hiesige Wirtschaft im vierten Quartal wieder anziehen. Im Fokus stehen in dieser Woche nicht viele Daten an.

Gehört der EURUSD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

ZEW und FOMC Protokoll im Fokus

Am Dienstag dürften jedoch die ZEW Indikatoren einiges an Aufmerksamkeit auf sich lenken. Erwartet werden negative Werte. Der für die EU-Zone anstehende Verbraucherpreisindex dürfte unverändert am Mittwoch ausfallen. Ebenfalls am Mittwoch wird EZB Chefökonom, Praet, eine Rede halten. Mehr Impulse könnte jedoch von der US Dollar Seite kommen. Während am Montag bereits die US Einzelhandelsumsätze per Monat September unter Erwartungen ausgefalle sind, stehen einige Daten zum Immobilienmarkt, der Philly FED Herstellungsindex sowie das FOMC Protokoll am Mittwochabend an. Zwar werden ausgehend vom FOMC Protokoll keine starken Impulse erwartet. Es wird sich zeigen, ob die Erwartungen hier getroffen werden.

ZEW Erwartungen September

ZEW Erwartungen Deutschland

Quelle: IG Handelsplattform

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Charttechnisch gut unterstützt

Rein charttechnisch betrachtet, hat sich im Vergleich zur Vorwoche kaum etwas verändert. Die Kurszone bei 1,1450 US Dollar je Euro stellt sich nach unten hin als eine wichtige Unterstützung dar. Sollte der EURUSD Kurs wieder die Richtung abwärts nehmen und darunter schließen, könnte das nächste mittelfristige Ziel durchaus bei 1,1200 US Dolle je Euro liegen. Nach oben hin könnte kurzfristig ein Schub nach oben, bei Überwinden der Kurszone bei 1,1600 US Dollar je Euro, stattfinden. Dieser Bereich bildet in etwa die Mitte der seit Juni bestehenden Seitwärtsrange.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EURUSD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Gehört der EUR/USD weiterhin zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Mit unseren kostenfreien Trading-Prognosen bleiben Sie immer informiert und auf dem Laufenden.

Weiterführende Artikel zum Thema EUR/USD, die Sie interessieren könnten:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.