Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD Kurs testet die harte Kreuzunterstützung

EUR/USD Kurs testet die harte Kreuzunterstützung

2018-10-08 14:39:00
David Iusow, Analyst

Dem EUR/USD Kurs zeigt sich zu Beginn der aktuellen Woche erneut von der schwachen Seite. Der Konflikt um Italiens Haushaltsbudget mit der EU Kommission scheint nun in die nächste Runde überzugehen. Der Kursbereich zwischen 1450-1,1500 US Dollar je Euro könnte auf Wochenkerzenbasis bald unterschritten werden.

Italien Haushaltsdebatte drückt auf die Stimmung

Es sind keine erfreulichen Nachrichten für den EU-Raum zuletzt verzeichnet worden. Der Streit um Italiens Haushaltsdefizit geht in die zweite Runde. Der Euro bricht gegen den US Dollar ein, nachdem die EU Kommission der italienischen Regierung eine Deadline für die Überarbeitung der Pläne bis zum 15. Oktober gesetzt hatte.

Italiens Ministerpräsident Di Maio ließ jedoch als Antwort darauf verlauten, man würde an den zuvor präsentierten Plänen festhalten. Am Montagnachmittag äußerte sich der Notenbanker Knot (Niederlande) zum Streit. Dieser hat Zweifel daran, dass die Pläne mit der italienischen Verfassung und den EU-Regeln konform gehen.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Aktienmärkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Aber auch die Konjunktur läuft nicht so rund wie im vergangenen Jahr

Neben diesem aktuell noch schwerwiegenden Faktor, wurden zuletzt die Wirtschaftsprognosen für die EU Zone und Deutschland, für das laufende und die kommenden Jahre, seitens vieler Institute nach unten revidiert. Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr hatten dieselben Institute noch ihre Prognosen angehoben. Dies führte schließlich, in Verbindung mit den sich zunächst abgeklungenen politischen Risiken (Frankreich Wahlen), zu der starken EURUSD Erholung.

Aktuell sehen wir wieder den umgekehrten fundamentalen Trend. Es ist also nicht auszuschließen, dass das mittelfristige Downside-Potential im EURUSD Kurs noch vorhanden ist, sofern die beiden Faktoren nicht gelöst wurden. Nächstes charttechnisches Ziel könnte sich im Bereich bei ca. 1,1300 US Dollar je Euro befinden.

Gehört der EURUSD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

EURUSD Chart Analyse auf Wochenbasis

EURUSD Chartanalyse auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Gehört der EUR/USD weiterhin zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Mit unseren kostenfreien Trading-Prognosen bleiben Sie immer informiert und auf dem Laufenden.

Weiterführende Artikel zum Thema EUR/USD, die Sie interessieren könnten:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.