Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
GBP USD: Brexit News und starker US Dollar belasten

GBP USD: Brexit News und starker US Dollar belasten

David Iusow, Analyst

Das britische Pfund (GBP USD) bleibt in dieser Woche belastet. Negative Brexit News drücken auf die Stimmung. Gleichzeitig wertet der US Dollar gegen die Major-Währungen auf. US Dollar Index über 95 Punkte.

Zusammenfassung

  1. Politisch bedingte Aussagen belasten den GBP USD Kurs
  2. Woche der Einkaufsmanagerindizes
  3. Charttechnik: Es wird kritisch

Negative Brexit News wollen nicht abklingen

Der aktuell laufende Parteitag der Tories brachte bisher keine positiven Impulse für den GBPUSD Kurs hervor. Mehr noch, kritisierte Außenminister, Johnson, Mays Brexit-Entwurf aufs Schärfste. Er schlägt vor, den Austritt um sechs Monate zu verschieben, wie Reuters berichtete. Damit scheinen innerhalb der eigenen Reihen weiterhin harte Gegner für May zu existieren. EU Kommissionschef, Juncker, äußerte sich ebenfalls negativ zu den Ereignissen. Seiner Meinung nach, sei man von einer Einigung noch meilenweit entfernt.

Dennoch will die EU-Kommission in Kürze einen eigenen Entwurf vorstellen, wie es aus den Medien hieß. Der Plan ist, darüber bereits am 10. Oktober mit der britischen Regierung zu beraten. Zuletzt hatte May von der Kommission eigene Vorschläge gefordert, nachdem ihr Entwurf abgelehnt worden war.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für das britische Pfund gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

An der Konjunkturfront stehen die Einkaufsmanagerindizes an

Konjunkturdaten dürften, in Anbetracht der aktuellen politischen Lage, weniger kursrelevant sein. In dieser Woche stehen die Einkaufsmanagerindizes zur Veröffentlichung an. Am Montag machte bereits der EMI für das Herstellungsgewerbe einen positiven Auftakt. Per Monat September stieg dieser auf 53,8 Punkte und lag damit sowohl über der Erwartung von 52,6 und über dem Stand per August mit 53 Punkten. Der EMI für das Baugewerbe enttäuschte hingegen mit einem Stand von 52,1 Punkten bei einer Erwartung von 52,8 Punkten. Der EMI für das Dienstleistungsgewerbe steht am Mittwoch an.

GB Einkaufsmanagerindex Herstellung

GB Einkaufsmanagerindex Produktionsgewerbe

Quelle: DailyFX Research, IHS Markit

Gehört der Cable zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Charttechnisch wird’s kritisch

Auf charttechnischer Basis verliert das Währungspaar GBPUSD zunehmend. Intraday testet es gerade die untere Kanallinie des sekundären und aufwärts gerichteten Trendkanals. Kann diese auf Tagesschlusskursbasis unterschritten werden, wäre es eventuell ein Signal für weiter fallende Kurse. Das nächste Ziel könnte in diesem Fall im Bereich bei ca. 1,2850 US Dollar je Pfund liegen. Hier verläuft die sekundäre Abwärtstrendlinie, die zuletzt überwunden werden konnte. Leicht darunter, bei ca. 1,2800 US Dollar je GBP, befindet sich ebenso das 61,8 % Fibonacci-Retracement.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

GBPUSD Chart auf Tageskerzenbasis

GBP USD Chart auf Tagesbasis mit Fibonacci-Retracment und Trendkanal

Quelle: IG Handelsplattform

Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel zum Thema GBPUSD finden Sie auch unter:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.