Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,69 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/HDWVGDD9N6
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,50 % Silber: 0,03 % Gold: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bShLoV2PuO
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,18 % 🇨🇦CAD: 0,04 % 🇨🇭CHF: 0,03 % 🇳🇿NZD: -0,02 % 🇯🇵JPY: -0,10 % 🇬🇧GBP: -0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/KSGjGrUUar
  • Ein neuer Education-Artikel ist online: "Die acht besten Tradingstrategien für den Devisenmarkt" https://t.co/2cl8G2atgm #Forex #Trading #EURUSD #GBPUSD @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/PB3oyVlTLx
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,11 % Dow Jones: 0,04 % CAC 40: 0,03 % Dax 30: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/KkygmFKuxp
  • RT @CHenke_IG: DAX: Das nächste Aufbegehren https://t.co/CdP7rMB73o #DAX30 #trading @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland https://t.…
  • 🇪🇺 EUR Industrieproduktion in der Eurozone, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT), Aktuell: -2.2% Erwartet: -2.4% Vorher: -1.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
  • EUR/TRY Trading-Idee: Ziel erreicht https://t.co/vTjaAuXsdd #EURTRY $TRY $EURTRY #Forexsignals #Forex @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/iNidzkvG8p
  • RT @boerse_talk: The latest @boerse_talk! https://t.co/m2XqIpYE8T Thanks to @DavidIusow #regtech #wealthtech
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,51 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/iN9OhPFydZ
Goldpreis bricht wieder ein - wie geht es weiter?

Goldpreis bricht wieder ein - wie geht es weiter?

2018-09-28 13:10:00
David Iusow, Finanzmarktanalyst
Teile:

Der Preis je Feinunze Gold bricht erneut ein, nachdem der US Dollar zunehmend gegen andere Währungen an Wert gewinnt und die FED im Großen und Ganzen etwas „hawkisher“ war als erwartet. FED Präsident, Jerome Powell, hatte sich zusätzlich dazu, am Donnerstag, bestätigend zum aktuellen geldpolitischen Kurs geäußert.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Zusammenfassung

  1. Goldpreis wieder unter 1.200 US Dollar je Feinunze
  2. US Dollar Index Retest des sekundären Aufwärtstrends
  3. Realzinsen könnten weiter steigen und Gold unattraktiver machen

Goldpreis strahlt weiterhin wenig Attraktivität aus

Der Goldpreis bricht in dieser Woche, spätestens seit dem FED Zinsentscheid, wieder ein. Der harte, technische Widerstand bei 1.215 US Dollar je Feinunze konnte nicht überwunden werden. Insgesamt vier Versuche gab es auf Wochenbasis, die jedoch immer wieder scheiterten. Der Ausbruch über die sekundäre Abwärtstrendlinie scheint allerdings noch intakt zu sein. Der Goldpreis würde erst bei Kursen unterhalb von 1.170 US Dollar, wieder innerhalb des Trends notieren.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Goldpreis Chart auf Wochenbasis

Goldpreis Chart Analyse mit Fibonacci Retracement

Quelle: IG Handelsplattform

US Dollar Index testet den Aufwärtstrend von unten an

Ein möglicher Grund für die erneute Schwäche, könnten erhöhte Erwartungen an einen festeren US Dollar sein. Spätestens seit dem FED Zinsentscheid am Mittwochabend sowie dem Statement und der Pressekonferenz, erholt sich der US Dollar Index wieder über die erste wichtige Widerstandszone bei 94 Punkten und testet den zuvor unterschrittenen sekundären Aufwärtstrendkanal von unten an. Noch wird diese Erholung durch einen schwächeren Euro verstärkt, da dieser infolge des italienischen Budgetdefizits eingebrohen war.

Gehört Gold zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

US Dollar Index Chart Analyse auf Wochenbasis

US Dollar Index Chart Analyse auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

FED Zinsen könnten schneller steigen als erwartet

Ein weiterer Grund für den Einbruch im Goldpreis könnten steigende Erwartungen an mehrere Zinsschritte im kommenden Jahr sein. Die Dot Plots ergaben, dass die FOMC bis Oktober 2019 noch vier Zinsschritte kommen sieht. Der Markt preiste vor einigen Wochen drei Zinsschritte ein. Stärker steigende Zinsen könnten einen steigenden Realzins bedingen und damit Gold als Inflationsschutz unattraktiver machen. Im Rahmen der Rede des FED Präsidenten, Jerome Powell, am Donnerstag, bestätigte dieser nochmals seine Erwartungen an eine robuste US-Konjunktur und damit an die kommenden Zinsschritte.

Wie sieht die Stimmung der Anleger bei IG für die jeweiligen Werte aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignissezeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.