Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇯🇵 Leading Economic Index Final (JUL) um 05:00 GMT (15min) Erwartet: 86.9 Vorher: 83.8 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-28
  • In Kürze:🇯🇵 Coincident Index Final (JUL) um 05:00 GMT (15min) Erwartet: 76.2 Vorher: 74.4 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-28
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,83 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 64,39 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/dB3yEZ6HhI
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,42 % 🇬🇧GBP: 0,21 % 🇯🇵JPY: 0,21 % 🇨🇦CAD: 0,06 % 🇪🇺EUR: 0,04 % 🇨🇭CHF: 0,03 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/2bKfz4GAwB
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 1,56 % CAC 40: 1,56 % FTSE 100: 1,23 % Dow Jones: 0,47 % S&P 500: 0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/T7EmXDIy8V
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,02 % Silber: -0,10 % WTI Öl: -0,24 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/hyHh3vCKVn
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,43 % 🇳🇿NZD: 0,20 % 🇬🇧GBP: 0,18 % 🇨🇦CAD: 0,03 % 🇪🇺EUR: 0,02 % 🇨🇭CHF: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/lnb1DsgW1E
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,63 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 64,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/STscUu8RzI
  • Off topic. Wasted so much time searching, then starting to watch bad series and movies on #netflix. Why no one told me before that #sky has way better content? Bye bye Netflix.
  • And now they are even mir net long until last Tuesday. #CHF #COT #USDCHF #forextrading https://t.co/lGm8A2sZjY
EURUSD: Italiens Politik belastet die Gemeinschaftswährung

EURUSD: Italiens Politik belastet die Gemeinschaftswährung

2018-09-28 09:18:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Dem EUR/USD Kurs gibt zum Ende der Woche hin weiter ab, nachdem der US Dollar im Anschluss an das FOMC Treffen zunehmend an Wert gewinnt und Italiens Politiker ein höher als erwartetes Budgetdefizit beschlossen haben.

Zusammenfassung

  1. Italiens Politiker beschließen erhöhtes Budgetdefizit
  2. Euro-Schock beschleunigt Abgabedruck im EUR/USD Kurs
  3. Wie lange hält der Abgabedruck an?
  4. Charttechnik: 95 Punkten im USD Index im Fokus

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erhalten Sie tiefergehende Informationen zum Trading von erfahrenen Tradern.

US Dollar erholt sich aber mit wenig Dynamik

Die Dynamik der Abgaben im Euro Dollar Kurs hat sich am Donnerstagabend nochmals verstärkt, nachdem Italiens Politiker ein Budgetdefizit von 2,4 % des BIP Wachstums beschlossen hatten. Das war über Erwartungen der Marktteilnehmer. Die Riege der Politiker, die für ein geringeres Defizit einstand, konnte sich leider nicht durchsetzen.

Der Euro-Schock, sollte das beschlossene Defizit über 2 % ausfallen, wurde von einigen Bankanalysten prognostiziert. Insofern sollte der aktuelle Abgabedruck nicht überraschen. Die eigentliche Frage ist: Wie lange hält der Schock an? Italienische Anleiherenditen steigen an. Die Regierung wird Anleihen begeben, um das Defizit zu finanzieren.

Die erste Tranche, die am Donnerstag emittiert wurde, wies eine gute Bid-to-Cover Ratio auf, was auf ein gewisses Vertrauen schließen lässt. Je nachdem, wie die nächsten Emissionen verlaufen, wird das auf das weitere Investorenvertrauen schließen lassen. Unterstützend dabei könnte man eventuell behaupten, dass es hätte schlimmer kommen können. So war zuvor teilweise ein Defizit von über 3 % im Gespräch.

Gehört der EURUSD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

EURUSD Chart Analyse auf Wochenbasis

Euro Dollar Chart Analyse auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelplattform

Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, ist der Euro gegen den USDollar wieder unter die jüngst überwundene Widerstandszone bei 1,17 US Dollar je Euro gefallen. Der US Dollar Index ist gleichzeitig über die Zone von 94 Punkten gestiegen. Sollten Kurse oberhalb von 95 Punkten erreicht werden, könnten weitere Abgaben im EUR/USD Kurs folgen.

Nichtdestotrotz, sieht es stark danach aus, als würde das politische Risiko im Moment überwiegen und den anfänglichen Retest des Ausbruchsniveaus im EUR/USD Währungspaar nur verstärken. Sollte sich das politische Risiko tatsächlich als ein kurzfristiges herausstellen (siehe oben), könnten die vorherigen Trends wieder aufgenommen werden.

Gehört der EUR/USD weiterhin zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Mit unseren kostenfreien Trading-Prognosen bleiben Sie immer informiert und auf dem Laufenden.

Weiterführende Artikel zum Thema EUR/USD, die Sie interessieren könnten:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.