Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Erfahre heute u.a. mehr über den #Bauholz -Boom und über die saisonal beste Phase im Monat an den Aktienmärtken. Melde dich kostenfrei für meinen täglich erscheinenden #Börsenbrief an: https://t.co/eVq1Hkt25f $EURUSD $XAUUSD $DAX #Lumber $AEX $DJIA https://t.co/ooD6KwzONr
  • #DAX https://t.co/3Gki8OxtAc
  • Weekly DAX Prognose: Geht den Bullen die Puste aus? 👉https://t.co/6vKsjSTqhL #DAX $DAX #DAX30 #aktien #Trading https://t.co/VLStosaKv4
  • #DAX Kassa. Wichtige Level für heute: Schlusskurs vom Freitag 234 sowie Support bis 175. https://t.co/srbE8mUeYW
  • #DAX CFD am Freitag mit zäher Stabilisierung, aber die Range bleibt intakt. Positiv ist, dass wir nun auch einige höhere Tiefs haben, aber grundstzlich setzt sich die Konsolidierung erst mal fort. https://t.co/NwFZxEHGOJ
  • Die EU-Kommission bemüht sich um eine Entspannung im Zollstreit zwischen den USA und Europa. "Wir haben vorgeschlagen, alle gegenseitigen Zölle für sechs Monate auszusetzen, um eine Verhandlungslösung zu erreichen", zitiert der "Spiegel" den Vizepräsidenten der Kommission*Reuters
  • #MICROSOFT will sich einem Insider zufolge mit einem milliardenschweren Zukauf im Geschäft mit KI verstärken. Der Softwarekonzern befinde sich in fortgeschrittenen Gesprächen über einen Kauf des KI-Spezialisten Nuance Communications für rund 16 Milliarden Dollar. *Reuters
  • Konjunkturdaten und #Earnings Wochenausblick. $JPM $WFC $GS $CITI #Aktien (Keine Gewähr) https://t.co/LRwQTb8bWh
  • #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 136,4 (110,4), vollständig geimpft: 5,9 % (5,7 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 144,7 (139,4), vollständig geimpft: 21,9 % (19,9 %)
  • Guten Morgen. #Aktien Performance im Überblick Freitag: #DAX CFD: +0,11 %, DAX Kassa +0,21 % (15.234), S&P 500 Kassa +0,77 % (4.129) Montag Asien: SCI -0,87 %, HSI -0,98 % %, Nikkei -0,51 %, Kospi +0,09 %
GBPUSD gewinnt weiter an Wert

GBPUSD gewinnt weiter an Wert

David Iusow, Analyst

Das Währungspaar GBP/USD erholt sich zu Beginn der aktuellen Woche weiter und notiert intraday bereits wieder über 1,31 US Dollar je GBP. Der aktuelle Brexit-Plan begünstigt ein Erholungspotential. Auch die zuletzt verzeichneten Konjunkturdaten stimmen zuversichtlich. In der aktuellen Woche stehen weitere Daten an, an die aber keine hohen Erwartungen gehegt werden.

Gehört der Cable zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Zusammenfassung

  1. Charttechnischer Ausbruch über 1,31 US Dollar je GBP setzt sich fort
  2. Der aktuelle Brexit-Plan
  3. Inflations- und Einzelhandelsdaten schlechter erwartet

GBP/USD durchbricht die relevante Kurszone

Das britische Pfund gewinnt zu Beginn der Woche weiter an Wert und übersteigt auf Intraday-Basis das 61,8 % Fibonacci-Retracement. Eine Erholung in Richtung 1,34 US Dollar je GBP sollte damit nun wahrscheinlicher werden. Wie bereits in einigen Artikeln erwähnt, dürfte das Erholungspotential durchaus aus Sicht des sich verringerten No-Deal Brexit-Risikos gegeben sein.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für das britische Pfund gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

GBPUSD Chart auf Tagesbasis

GBPUSD Chartanalyse auf Tagesbasis mit technischem Ausbruch

Quelle: IG Handelsplattform

Der aktuelle Brexit-Plan

In der vergangenen Woche hat sich die Bank of England für keine Veränderung der Zinsen entschieden. Dies war zu erwarten gewesen. Bank of England Governeur Carney äußerte sich besorgt über einen No-Deal Brexit. Zusätzlich wurde seitens der Regierung ein neues Schriftstück zur Einschätzung der Auswirkungen eines No-Deal Brexits veröffentlicht. Auch der IWF hat sich am Montag warnend positioniert, was den ungeregelten Ausstieg anbetrifft.

Der aktuelle Brexit-Plan sieht vor, dass

  • am 20. September zunächst ein informeller EU Gipfel stattfinden soll
  • Am 30 September findet in GB die Conservative Party Konferenz statt
  • Für Mitte November steht dann der entscheidende EU Gipfel an

Eine Einigung wird damit für Mitte November erwartet. Erfolgt diese, würde sich das Brexit-Risiko mehr in die Politik Großbritanniens verlagern. Hier ist fraglich, ob man im Parlament mit der Einigung konform geht. Insbesondere die Labour Party dürfte ihr Gegen-Votum stellen, wie es aktuell noch von Marktteilnehmern prognostiziert wird.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Inflationsdaten und Einzelhandelsumsätze im Fokus

An der Konjunkturfront scheinen sich die Daten zuletzt etwas freundlicher zu zeigen, siehe Arbeitsmarktdaten sowie den Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe. In dieser Woche stehen die Daten zur Inflation an sowie die Einzelhandelsumsätze. Erwartungen sind an diese Daten allerdings nicht sehr hochgesteckt. Für die Inflation prognostiziert man einen Anstieg von 2,4 % per Monat August (YoY) und damit weniger als die 2,4 % im Juli. Einige Banken erwarten allerdings durchaus überraschend negativere Daten für die Inflation. Auch die Einzelhandelsumsätze könnten schwächer reinkommen als erwartet.

GB Einzelhandelsumsätze YoY

GB Einzelhandelsumsätze YoY

Quelle: DailyFX Research, National Statistics

Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel zum Thema GBPUSD finden Sie auch unter:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.