Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Eine Stunde nach Eröffnung der US-Börsen wird Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) vom Broker IG auf 68,09 US-Dollar taxiert. Damit liegt der Kurs aktuell rund 0,80 Prozent tiefer als am Vortag. Händler scheinen wohl seit Mittwoch, nach der Bekanntgabe der Lagerbestände Gewinne mitzunehmen. Zumal der Rohölpreis erneut nicht die 70-US-Dollar-Marke überwinden konnte. WTI wird wohl die Woche unterhalb der genannten Marke schließen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Vierter Rückgang in Folge

Die US-Rohöllagerbestände gehen weiter zurück. Am vergangenen Mittwoch gingen die Lagerbestände nochmals um mehr als fünf Millionen Barrel zurück. Die Lagerbestände sind nun das vierte Mal in Folge rückläufig. Hurrikane Florence, der als der größte in der Geschichte der USA gilt, dürfte mit für einen Rückgang gesorgt haben. Bereits am Dienstag zeigte der API Bericht einen Abbau von Beständen in Höhe von über 8 Mio. Barrel per Ende der letzten Woche. Damit war es auch der vierte Abbau infolge. Benzinbestände sind zwar deutlich gestiegen, doch in Anbetracht des Hurrikans, dürften die Benzinpreise dennoch nach oben preschen, da Evakuierungen zur erhöhten Nachfrage beitragen können.

Gehört WTI Öl zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

WTI: EIA-Lagerbestände

Rohöllagerbestände fallen vierte Woche in Folge 14.09.18

Quelle: DailyFX Research, Thomson Reuters

Was sind die wichtigsten fundamentalen Treiber des Rohölpreises? Lernen Sie in unserem Leitfaden die wichtigsten Faktoren kennen.

Test des Aufwärtstrends, könnte neue Gegenbewegung einleiten

Der Rohölpreis hat mit der heutigen Börseneröffnung in den USA seine Verluste ausgebaut. Die Bären konnten das 23,60-%-Fibonacci-Retracement bei 68,79 US-Dollar übernehmen und setzten damit weitere Gewinnmitnahmen fort. Derzeit tobt ein Kampf um das Unterstützungsniveau bei 68,15 US-Dollar. Geht der Kampf an die Bären, könnte die Reise gen Süden weitergehen. Die nächste bedeutende Unterstützung ist nicht weit. Im Bereich 67,50 US-Dollar bis 67,30 USD könnte es bei einem Scheitern der Bären zu einer Gegenoffensive kommen. Hier stützen die Aufwärtstrendlinie und das 38,20-%-Retracement bei 67,31 US-Dollar den Kurs. Der Oszillator RSI generiert derzeit Verkaufssignale. Aber dies könnte bald vorbei sein. Der RSI befindet sich in einem aufsteigenden Dreieck. Darüber hinaus nähert sich der Oszillator der Spitze des Dreiecks an. Gelingt tatsächlich ein bullischer Ausbruchsversuch oberhalb der 48,5er Marke, könnte dies den Rohölpreis zu einer kurzfristigen Trendwende führen. Hierbei könnte der WTI die ehemalige Unterstützung bei 68,70 USD anpeilen.

WTI-Chart auf Stundenbasis

Widerstand bei 70 US-Dollar bleibt aktiv 14.09.2018

Quelle: IG Handelsplattform

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten: