Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Rohölpreis (WTI) macht in dieser Woche wieder Boden gut und testet die 70 US Dollar je Barrel Preiszone. US Bestände, OPEC und IEA-Berichte im Fokus.

Zusammenfassung

  • Charttechnik: WTI Rohölpreis testet untere Trendlinie und 70 US Dollar Preiszone an
  • Hurricane Florence und starker Abbau von Beständen stützen
  • OPEC Monatsbericht und IEA Bericht im Fokus

Ende der Korrektur noch nicht bestätigt

Der Preis für die nordamerikanische Rohölsorte WTI steigt am Mittwoch wieder in Richtung der 70 US Dollar je Barrel Zone. In diesem Bereich verläuft gleichzeitig die sekundäre Trendkanallinie. Der Ausbruch aus dem sekundären Aufwärtstrend ist allerdings noch intakt. Erst Schlusskurse oberhalb von 71,50 US Dollar dürften darauf hindeuten, dass der Trend eventuell wieder in Kraft getreten ist.

Wie fällt die aktuelle Rohölprognose der Analysten aus? Erfahren Sie es in unserer exklusiven und kostenfreien Prognose-Sektion.

WTI Rohölpreis Chart auf Wochenbasis

WTI Rohölpreis Chartanalyse mit Trendkanal

Quelle: IG Handelsplattform

Hurrikan Florence und US Bestände stützen den Preis

Neben dem Hurricane Florence, der als der größte in der Geschichte der USA gilt, dürften auch die stark abgebauten Bestände von Rohöl zur Stabilität im Ölpreis beitragen. Bereits am Dienstag zeigte der API Bericht einen Abbau von Beständen in Höhe von über 8 Mio. Barrel per Ende der letzten Woche. Damit war es der vierte Abbau infolge. Benzinbestände sind zwar deutlich gestiegen, doch in Anbetracht des Hurrikans, dürften die Benzinpreise dennoch nach oben preschen, da Evakuierungen zur erhöhten Nachfrage beitragen. Der EIA Bericht bestätigte wie erwartet den Abbau des API-Berichts mit geschätzt 5,296 Mio. Barrel weniger per letzte Woche. Erwartet wurde ein Abbau von 1,3 Mio. Barrel.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

OPEC revidiert Prognosen für 2019

Der OPEC-Monatsbericht hingegen, hat wenig Impulse für den Rohölpreis bewerkstelligen können. Die OPEC hat ihre Nachfrageprognose für das kommende Jahr um 20 Tsd. Barrel je Tag auf 1,41 Mio. Barrel reduziert, während die Angebotsprognose um 20 Tsd. Barrel auf 2,15 Mio. Barrel angehoben wurde. Der Fokus richtet sich nun auf das OPEC-Treffen am 23. September. Im Rahmen des letzten Treffens hatten sich die einzelnen Länder auf eine Ausweitung der Produktion geeinigt. Am Donnerstag steht der Monatsbericht der IEA an. Es wird interessant sein zu sehen, ob die Nachfrageprognose ebenfalls nach unten revidiert werden wird.

Gehört WTI Öl zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Weiterführende Artikel zum Thema Ölpreis finden Sie auch unter:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel, unter anderem, zeitnah Trading-Ideen kommentiert.