Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Gold - Der Goldpreis konnte im zweiten Versuch die Nackenlinie durchbrechen und bullisches Momentum entfalten. Die Goldrush-Rallye am Ende der Woche stüzt dabei die Bullen. Wie geht es bei $GOLD weiter? Erfahre mehr in meiner Analyse: https://t.co/M5Yulp9p9m https://t.co/JqvAmlaoDj
  • #Polkadot - The sym. triangle is accompanied by decreasing volume. This confirms the price behavior in a triangle. A sustained breakout above $45 could result in a trend continuation with next price target at $55. The RSI is also falling and must avoid losing the 48.5. $DOT $BTC https://t.co/Kssp1ZKGYT
  • #CTSI formed a rising double bottom and all averages are rising. We need a break above the neckline at $0.75. If this works out we would activate new targets for $CTSI at around the psychological area of $1 - But before that we need to defend my RSI border at 48.5 #Crypto $BTC https://t.co/IeRFTgQosM
  • $DAX - still 20 minutes left before markets close in #Europe - #DAX closed 8 Trading Day in a row in the #Bouhmidi-Bandwidth - Today we broke out at the upper Band https://t.co/FE74sACGSt
  • #Oil https://t.co/F4VbkKTzfu https://t.co/wKTQxOCpLU
  • #ZILUSD - is in a trading range and triangle. The good thing is that $ZIL is pushing through its uptrend. A breakout above the $0.21 - $0.22 area could continue the uptrend and activate the next price target at $0.26. #Zilliqa #Zilliqans https://t.co/lIPVf8GGGX
  • Kurse kommen immer zurück und bieten erneute Chancen. Es gibt also keinen Grund für FOMO. Damit verabschiede ich mich wieder in die Elternzeit. Eventuell später kurz wieder online. Viel Erfolg allen! #Daytrading #DAX https://t.co/iRTJNMTQV8
  • Bitcoin und #Ethereum unter Druck - Türkei verbietet Krypto-Zahlungen 👉https://t.co/QzwPGVjO16 #BTCUSD #Turkey #Bitcoin #Kryptowaehrung #Kryptowaehrungen #Kryptoverbot #Blockchain @TimoEmden @mertvesting https://t.co/NIwFBVAhoZ
  • #dogecoin - since April we can see a parabolic increase in $DOGE. Technically speaking after this great surge in price, I think we could see a correction coming in, which would be healthy for the bullish trend. Look on #RSI its also overbought. $0.20 is an important support https://t.co/5PlJFBLRPF
  • Der #DowJones steigt den 2.Tag in Folge und bestätigt somit weiterhin den saisonalen Effekt zur Mitte des Monats. Der 9 bis 11 Handelstag gelten statistisch als die besten Tage zum Einstieg in den $DJIA - Meld dich kostenfrei für meinen Börsenbrief an: https://t.co/QMG3gqOWYA https://t.co/wfp1OqaUEA
EUR/CHF: Unsicherheit macht Schweizer Franken attraktiv

EUR/CHF: Unsicherheit macht Schweizer Franken attraktiv

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Die jüngsten Sorgen um den italienischen Finanzhaushalt und erste Sanktionen gegen hochkarätige russische Banken könnte den Franken beflügelt haben. Zur Stunde wird das Devisenpaar vom Broker IG auf 1,1320 Franken taxiert. Damit liegt der Kurs mit 0,08 Prozent im Vergleich zum Vortag leicht im Plus. Seit Mitte Juli konnte der Franken seine Aufwertungsrallye aufrechterhalten. Der Handelsstreit zwischen den USA und dem Rest der Welt und die durch die Lira-Krise erhöhte Volatilität in Schwellenländern, machen den Franken wieder attraktiv. Die Eidgenössische Währung gilt in unsicheren Zeiten als ein sicherer Hafen für Investoren.

Welche Werte gehören in diesem Jahr noch zu den Top-Handelsmöglichkeiten? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Überraschendes BIP-Wachstum

Das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes der Schweiz überraschte im zweiten Quartal mit einem signifikanten Sprung um 0,7 Prozentpunkte im Vergleich zum ersten Quartal 2018. Damit scheint der anhaltende Handelskonflikt an der Schweiz vorbeizugehen. Eine Zuspitzung des Konfliktes könnte die Aufwertung des Franken fortsetzen. Für die Schweizer Nationalbank (SNB) ist das BIP-Wachstum ein gutes Zeichen dafür, dass das Wachstum trotz des nach wie vor festen Frankenkurses stabil ist. Damit werden Devisenmarktinterventionen bei dem aktuellen Kursniveau nicht erforderlich sein.

DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Technische Analyse:

Der Euro konnte sich im gestrigen Handel leicht von dem niedrigsten Stand seit Juli 2017 erholen. Dennoch kommt der Euro zur Stunde ins Stocken und schafft es nicht die mittlere Keltner-Linie bei 1,1329 Franken zu überwinden. Die genannte Marke fungiert im Tageshandel aktuell als eine kurzfristige Widerstandszone. Sollten die Bullen es nicht auf Schlusskursbasis schaffen, die Marke zurückzuerobern, könnte der Kurs wieder nach unten drehen. Auch eine Übernahme der mittleren Keltner-Linie würde noch nicht auf einen soliden Trendwechsel hindeuten. Hierfür müsste das 23,6-%-Retracement bei 1,1371 Franken überwunden werden. Ein Fall in den 1,12er-Franken Bereich könnte den bestehenden Abwärtstrend fortsetzen. Der Kursanstieg von Montag könnte dann schnell wieder vernichtet werden. Eine Zuspitzung im Handelskonflikt und in der Debatte um den italienischen Haushalt könnte das Risiko erhöhen und dem sicheren Hafen in die Karten spielen. Der Kurs könnte mit einer Preisgabe der 1,12 Franken bei erhöhten Risiken rasch in Richtung 1,10 Franken fallen. Hier liegt auch Basis des Wochenpivotpunktes die letzte Unterstützung für den Euro. Bei einem Blick auf RSI wird zunächst deutlich, dass der Oszillator eine Trendwende eingeleitet hat. Dennoch deutet der RSI in der aktuellen Lage eher auf Verkaufssignale statt Kaufsignale hin.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EUR/CHF Chart auf Tagesbasis

EUR/CHF: Unsicherheit macht Schweizer Franken attraktiv

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Euro-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien Euro-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Weitere verwandte Artikel die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.