Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Düsseldorf) - In den letzten Tagen zeigen Kryptoanleger vermehrt ein unsicheres Verhalten an den Kryptomärkten. Die fehlenden und notwendigen Regulierungsmaßnahmen, mangelnde Transparenz, und regelmäßige Hackerattacken verstärken die Angst der Anleger, einen Totalverlust zu erleiden. Nachweisliche Gründe für die Kurrückgange sind meist nicht vorhanden. Daher könnte oft durch reines Pump-and-Dump der Druck auf die digitalen Token resultieren.

In dem Montag und Freitag stattfindenden Bitcoin-Wochenausblick befasse ich mich mit der charttechnischen Analyse des Kryptowährungsmarktes. Sie können sich kostenfrei für das Webinar anmelden.

Bitcoin und Co. befinden sich in einer semi-professionellen Phase

Dennoch sollte der Teufel nicht direkt an die Wand gemalt werden. Der Bitcoin liegt im Jahresvergleich trotz des gewaltigen Kursrückgangs und der erhöhten Verunsicherung immer noch rund 46 Prozent höher als heute vor einem Jahr. Bitcoin und Co. stecken noch in einer semi-professionellen Phase. Der Bitcoin kann eine neue Welle von Nachfragern nur überzeugen, wenn der Markt in ein regulatorisches Korsett gezwängt wird. Der erste Schritt zu mehr regulatorische Notwendigkeit wurde durch die Einführung des Bitcoin Futures erreicht. Die nächste Hürde der Bitcoin-ETFs steht jedoch aktuell noch in der Schwebe. Die hohen Marktmanipulations-Möglichkeiten können von den Emittenten laut der SEC, nicht ausreichend verhindert werden.

Wollen Sie mehr über das Trading von Bitcoin und Co. erlernen? Hier geht es zum Bitcoin Trading Leitfaden.

Bitcoin bleibt im Wochenendhandel unter Druck

Der Bitcoin verliert drei Tage in Folge an Wert. Am Samstagabend taxiert der Broker IG die digitale Münze Bitcoin auf 6185 US-Dollar. Damit liegt der Kurs im Wochenendhandel rund 4 Prozent tiefer als am Vortag. In den vergangenen 72 Handelsstunden verlor die digitale Leitwährung rund 16 Prozent. Im weiteren Verlauf droht ein Fall unterhalb der psychologischen Marke von 6000 US-Dollar. Doch charttechnisch könnten die Bullen Schützenhilfe erhalten.

Handelsvolumen geht im Wochenendhandel zurück

Bei einem Blick auf das durchschnittlich gehandelte Bitcoin Volumen auf Basis der vergangenen 24 Stunden ist ein deutlicher Abwärtstrend zu erkennen. Das durchschnittliche Handelsvolumen ging im Vergleich zum Vortrag um 32 Prozent zurück. Aktuell steigt das Handelsvolumen leicht. Sollte sich dies fortsetzen und der Kurs weiter fallen, könnte im Sonntagshandel der Kurs weiter Richtung Süden gedrückt werden.

Durchschnittlich gehandeltes Bitcoin Volumen

Bitcoin Volumen am Samstag 08.09.2018

Quelle: DailyFX Research, coinmarketcap.com

Sie sind neu im Kryptowährungshandel? Hier erhalten Sie unsere kostenlose Einführung in den Bitcoin-Handel

Pivotunterstützung leistet Rückdeckung für die Bullen

Charttechnisch begann der Samstagshandel mit der Preisgabe des 23,60-%-Fibonacci-Retracement bei 6443 US-Dollar. Nun sieht es danach aus, als ob der Kurs nach rund einen Monat einen Schlusskurs unterhalb des genannten Retracements setzen wird. Sollten die Bären ihre Reise weiter gen Süden fortsetzen und dabei die Pivotunterstützung bei 6059 US-Dollar konsequent überwinden, dann haben die Bären eine Chance die Unterseite der Trading-Range anzupeilen und damit auch die psychologische Marke von 6000 US-Dollar. Der Oszillator RSI zeigt aktuell ein intaktes Verkaufssignal. Daher bleibt auch aus Sicht des RSI der Kurs vorerst weiter bärisch.

Bitcoin Chart auf Tagesbasis

Bitcoin verliert am Samstag die 6500 US-Dollar

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Bitcoin-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Bitcoin-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.