Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
  • #Webinar - Live Trading: $Gold , #Forex , #DAX, #Bitcoin und was du noch auf dem Herzen hast - Meld dich an und sei morgen bei meiner Live-Trading Session um 14.30H vor der #WallStreet -Eröffnung dabei: https://t.co/xt9FQxD1ZD https://t.co/yzm2zQd8te
  • #WTI - Op basis van het seizoen en technische analyse verwachten wij dat de #olieprijs nog verder kan stijgen. Meer informatie in mijn analyse: https://t.co/nlmp3WgpJ6 #Grondstoffen #Energie #Shell https://t.co/7AhDOAX7Vd
  • #OOTT - Heute sorgt der Hackerangriff auf ein US-Pipelinebetreiber für Nervosität am Markt und schiebt die Ölsorten #WTI und #Brent weiter an. Doch auch charttechnische, saisonale und fundamentale Faktoren könnten für eine Fortsetzung der Rallye sprechen: https://t.co/tnHgBI8h1R https://t.co/l7nXnkvkdJ
  • #WTI - Its not only #ColonialPipeline that pushes #crudeoil prices up. Rising #commodity prices, the entry into the seasonally best period of the year, #OPEC and TA could continue to support #OOTT in the coming weeks. https://t.co/yIJmTP7UwT
  • De #goudprijs bereikte het koersdoel dat gebaseerd is op de dubbele bodemformatie aan het begin van de week, wat het opwaartse momentum in het edelmetaal bevestigt. Wat gaan we nu doen? Ontdek het in mijn analyse: https://t.co/xTF85qMPuJ #Goud #Beurs #Beleggen https://t.co/xCTyRCz655
  • $XAUUSD - Der #Goldpreis konnte zum Wochenauftakt das Kursziel auf Basis der W-Formation erreichen und bestätigt damit die Aufwärtsdynamik im sicheren Hafen. Wie geht es weiter? Erfahre in meiner Analyse: https://t.co/RmJ4nxfngk https://t.co/hWMw7gViZZ
EUR/USD: Euro bleibt zurückhaltend

EUR/USD: Euro bleibt zurückhaltend

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Zur Stunde wir der EUR/USD vom Broker IG auf 1,1624 US-Dollar. Damit liegt der Kurs im Vergleich zum Vortag 0,04 Prozent tiefer. Marktteilnehmer scheinen zu Mitte der Wochen hin eher passive zu sein. Denn Morgen stehen bereits die US-Arbeitsmarktdaten an. Sollte die Beschäftigungssituation in den USA sich weiterhin freundlich präsentieren, könnte dies den Dollar weiter stärken und den Euro damit belasten.

Welche Werte gehören in diesem Jahr noch zu den Top-Handelsmöglichkeiten? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Schwache Auftragseingänge in der deutschen Industrie

Die Auftragseingänge in der deutschen Industrie sind im Juli wegen einer schwächeren Nachfrage aus dem Ausland im Juli um 0,9 Prozent im Vergleich zum Vormonat gesunken. Erwartet wurde hingegen ein Anstieg um 1,8 Prozent, nach einem Rückgang um 4,0 Prozent im Juni.

Die FED-Geldpolitik könnte weiterhin den Dollar bestärken.

Die aktuelle Geldpolitik der US-Notenbank (FED) spricht für den US-Dollar. Marktteilnehmer rechnen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, dass die US-Leitzinsen angehoben werden. Die Stärke der Wirtschaft der USA, zuletzt bestätige vom ISM PMI, deutet aktuell sehr klar für einen weiteren Zinsschritt des FOMC. Die am Freitag zur Veröffentlichung anstehenden Zahlen zur Lage am Arbeitsmarkt dürften die Politik der FED bestätigen. Die Arbeitsmarktsituation in den USA sollte sich auch weiterhin positiv entwickeln.

Charttechnisch befindet sich der Kurs auf Höhe des EZB-Referenzkurses

Die Verluste zu Beginn des Monats August konnten von Mitte August aus rasch wieder zurückgewonnen werden. Nachdem der Boden bei 1,13 USD gebildet worden und das untere Keltner-Band bei 1,1431 USD auf Schlusskursbasis überwunden ist, bestätigte sich der Aufwärtstrend. Der RSI bestätigte dies unter anderem auch, indem er sein Zweimonatshoch testete. Das aktuelle Kursniveau liegt im Bereich, den sich die Europäische Zentralbank (EZB) wünscht. Der heute um 14:15 Uhr (MEZ) bekanntgegebene Referenzkurs liegt bei 1,1634 US-Dollar. In diesem Bereich befinden sich auch bedeutende charttechnische Marken. Zunächst bildet der aktuelle Referenzkurs der EZB eine Unterstützungslinie, die von den Bullen derzeit überwunden werden konnte. Darüber hinaus konnte der Kurs das in unmittelbarer Nähe liegende 23,60-%-Fibonacci-Retracement bei 1,1599 US-Dollar und das mittlere Keltner-Band bei 1,1598 USD an sich reißen. Dies deutet zunächst auf einen weiteren Marsch gen Norden. Doch die Dynamik im Euro lässt nach. Der RSIkonnte bis dato nicht die 51er-Marke überschreiten. Derzeit testet der Oszillator diese bullische Zone. Sollte er hier dran scheitern könnte es wieder abwärts gehen. Eine Übernahme der Marke würde den aktuellen bullischen Trend bestätigen.

DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

EUR/USD auf Tagesbasis

Euro nahe Referenzkurs

Quelle: IG Handelsplattform

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.