Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
USDZAR: Keine Erholung für den südafrikanischen Rand in Sicht?

USDZAR: Keine Erholung für den südafrikanischen Rand in Sicht?

2018-09-05 13:22:00
David Iusow, Finanzmarktanalyst
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Das Brokerhaus IG taxiert den US Dollar 15,41 ZAR. Damit hat sich das Währungspaar USD/ZAR auf Tageskerzenbasis um 0,36 % nach oben bewegt, auf Wochenkerzenbasis steht ein Plus von fast 5 % zu Buche.

Zusammenfassung

  • USDZAR erreicht ein neues Verlaufshoch
  • Charttechnik: 76,4 % Fibonacci-Retracement rückt auf die Agenda
  • Rückläufiges BIP-Wachstum deutet Rezession in Südafrika an

USDZAR Kurs bleibt nicht nur aufgrund des FED Taperings im Aufwärtstrend

Schwellenländerwährungen setzen in dieser Woche ihre steilen Abwärtstrends fort. Man könnte womöglich von einem zweiten „Taper Tantrum sprechen, denn es ist offensichtlich, dass einer der belastenden Faktoren, die sich weiter verringernde US Dollar Liquidität sein dürfte. Diese wiederum wird aufgrund des sich in Kürze beschleunigenden Abbaus der FED Bilanz erwartet. Dementsprechend wirken sich positive US Konjunkturdaten umso schwerwiegender auf Schwellenländerwährungen aus. Denn die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die FED eventuell auf`s Bremspedal treten wird, bleibt unter diesen Umständen zunächst verschwindend gering. Sicherlich ist ein anderer Faktor, die sich zuspitzenden Handelskonflikte. Aber auch die Konjunktur in den jeweiligen Schwellenländern spielt nicht mit, wie weiter unten erläutert.

Charttechnisch zweiter Anlauf über das 61,8 % Fibo-Level

In dieser Woche bekommt das insbesondere der südafrikanische Rand gegen den Greenback zu spüren. Wie der Chart auf Wochenkerzenbasis unten deutlich macht, übertraf das Währungspaar das letzte Verlaufshoch bei 15,61 ZAR je USD, welches sich gleichzeitig im Bereich des 61,8 % Fibonacci-Retracements befindet. Die Dynamik der Price-Action deutet auch nicht daraufhin, dass es bald zu einer Korrektur kommt. Ein zweiter Anlauf auf das letzte Hoch dürfte eher als Bestätigung des Trends gelten. Das nächste Ziel beim 76,4 % Fibonacci-Retracements, das im Kursbereich bei 16,45 ZAR je USD sich befindet, könnte nun auf die Agenda der Charttechniker rücken.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

USD/ZAR Chart auf Wochenbasis

USDZAR Chartanalyse mit Fibonacci

Quelle: IG Handelsplattform

Südafrika offiziell in der Rezession

Zu allem Überfluss schlittert Südafrika gemäß dem BIP-Wachstum per zweites Quartal, annualisiert, in die Rezession. Das Wirtschaftswachstum wies einen Rückgang von 0,7 % auf, wie am Dienstag vom südafrikanischen Statistikamt bekannt gegeben wurde. Im Vergleich zum Vorjahr wurde hingegen ein Plus von 0,4 % verzeichnet. Dennoch, auch dieser Anstieg lag deutlich unter der Erwartung von 1 % sowie unter dem Wachstum von 0,8 % per erstes Quartal 2018.

Südafrika BIP QoQ annualisiert

Südfrika BIP-Wachstum mit Durchschnitt

Quelle: DailyFX Research, Statistikamt Südafrika

Wie sind IG-Anleger derzeit für die jeweiligen Märkte gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weitere Artikel zu Schwellenländerwährungen finden Sie auch unter:

USD/TRY: Argentinischer Peso setzt Schwellenländerwährungen unter Druck

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.