Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Das Brokerhaus IG taxiert den US Dollar aktuell auf 9,070 SEK. Damit hat sich das Währungspaar USD/SEK auf Tageskerzenbasis um 0,20 % nach unten bewegt, auf Wochenkerzenbasis steht ein Minus von fast 0,86 % zu Buche.

Zusammenfassung

  • Die schwedische Krone könnte überverkauft worden sein
  • Eine etwas weniger dovishe Riksbank könnte der Erholung auf die Sprünge helfen
  • Wahlen im Fokus, Anti-EU Partei mit hohem Zuspruch bei Umfragen
  • Charttechnik: 76,4 % Fibonacci-Retracement und untere Trendkanallinie im Fokus

Welche Märkte gehören zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Schwedische Krone wertet in diesem Jahr um mehr als 17 % ab

Die schwedische Krone hat seit dem Erreichen des Hochs (Tiefs im USD/SEK Kurs) gegen den Greenback im Februar, in der Spitze wieder um 17,40 % abgewertet. Einige Faktoren haben dies begünstigt. Die Geldpolitik wird bis spätestens nächstes Jahr locker bleiben – Riksbank Zinsentscheid steht morgen an– und selbst dann befinden sich die Zinsen derzeit noch im negativen Bereich, weshalb einige Zinsschritte vonnöten wären, um die Zinsdifferenz deutlich zu verringern.

Weiterhin wertete der USDollar generell im Laufe des Jahres auf, sowie Schwellenländerwährungen rutschten in eine Krise. Sowohl die schwedische als auch die norwegische Krone, gelten als höchst risikosensitiv. Die positive Korrelation zu Schwellenländermärkten ist daher erhöht. Fallen diese, tendieren die beiden Währungen SEK und NOK ebenfalls nach unten.

Dennoch, einige Analysten sehen die schwedische Krone aufgrund der vielen gleichzeitig einwirkenden Faktoren, als überverkauft an. Sie rechnen daher damit, dass eine etwas weniger als erwartet „dovishe“ Riksbank im Rahmen des kommenden Statements am Donnerstag dazu führen könnte, dass sich die schwedische Krone deutlich erholt. Diese Erwartung wird womöglich teilweise bereits jetzt schon eingepreist.

Wie sind IG-Anleger derzeit für die jeweiligen Märkte gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus

Die Wahlen stehen an, ein „Swexit“ ist aber noch nicht wahrscheinlich

Ein weiterer Faktor, der die Krone wieder belasten könnte, dürfte die Politik sein. Am Wochenende finden in Schweden die Wahlen statt. Die heute veröffentlichten Umfragen deuten darauf hin, dass die Partei der Demokraten, die als anti-europäisch gilt, erhöhte Chancen auf den Gewinn hat. Diese hat sich für ein EU-Referendum ausgesprochen. Beobachter gehen allerdings zurzeit noch davon aus, dass die aktuelle YouGov Umfrage wenig repräsentativ ist, bzw. das Ergebnis stark übertrieben darstellt. Nichtdestotrotz sollte der Einfluss der Partei nicht unterschätzt werden. Insbesondere, weil es mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine Koalitionsbildung hinauslaufen wird. Wie auch in anderen Ländern der EU, spielt die Immigrationsdebatte auch in Schweden eine wichtige Rolle.

Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, hat sich der USDSEK Kurs zuletzt sehr nah an das 2016er Hoch herangewagt, konsolidiert aber seit etwa drei Wochen und testet das jüngst überschrittene 76,4 % Fibonacci-Retracement von oben als Unterstützungszone an. Sollte diese Unterstützungszone in Kürze auf Wochenkerzenbasis wieder unterschritten werden, könnte der Kurs seine Korrektur in Richtung der unteren Trendkanallinie sowie dem 61,8 % Fibonacci-Retracement fortsetzen. Insbesondere unter den oben genannten Umständen einer wenier dovishen Riksbank könnte dies durchaus eintreten. Sofern das Währungspaar allerdings innerhalb des aufwärts gerichteten Trends notiert, dürfte der Trend nach charttechnischen Kriterien intakt bleiben.

USD/SEK Chart auf Wochenbasis

USDSEk Chartanalyse auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weitere Artikel zu Schwellenländerwährungen finden Sie auch unter:

Norwegische Krone: Steht ein Turnaround an?

USDNOK Kurs prallt mustergültig an Trendlinie ab - wie geht’s weiter?