Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Ein Verlusttrade heute morgen, hätte normalerweise vermieden werden können, da zu früh rein. Ein gängiger Fehler von mir ist es, zu weit rein zu zoomen. 30min-1h reicht in der Regel aus, um einen passablen Entry zu erwischen. #DAX #Daytrading (Keine Anlageberatung) https://t.co/FTzcKj8t6d
  • RT @RyanDetrick: Higher rates are bad for stocks. That might be true, then you look at the data. The truth is a higher 10-year yield has…
  • Du denkst, Inflationserwartungen zeigen, was der Markt erwartet? Nicht ganz. Interessanter Artikel zum Thema wie die #FED Inflationserwartungen mittels TIPS-Kauf steuert. #Inflation #Wirtschaft #Finanzen 👉https://t.co/vFUmGEu7GN https://t.co/cwriUmndX2
  • #Gold #XAUUSD. Wir erreichen in Kürze einen starken Support, der sich bis 1.650 USD zirka erstreckt. Hier gibt es die Chance auf den letzten Aufbäumer, ähnlich 2012 bevor das Top später bestätigt wird meiner Meinung nach. (Keine Anlageberatung) https://t.co/ZWqR9I5NG2
  • US Realrenditen per 3.3.2021. #Gold #XAUUSD https://t.co/kFkWnMgoIp
  • US Realrenditen per 3.3.2020. #Gold #XAUUSD https://t.co/B5GXfRXWlx
  • Richtig #Traden ist ein jahrelanger Lernprozess. Wer meint nach den ersten Tipps und Tricks, die er bei Twitter oder sonst wo aufgeschnappt hat, er könnte jetzt loslegen, ist zum Verlieren verurteilt. Das ist der Wahrheit. #Daytrading
  • #DAX https://t.co/CfeZ8V3mmP
  • Daily DAX Prognose: US-Renditen bleiben Spielverderber 👉https://t.co/C8u5GL5UJv #DAX $DAX #DAX30 #Aktien #Boerse @CHenke_IG @SalahBouhmidi @TimoEmden https://t.co/3YKVBeRrqs
  • #GOOGLE will Datensammeln über sogenanntes Cookie-Tracking abschaffen. Wenn die bestehende Technologie seines Browsers Chrome künftig auslaufe, werde man zudem keine alternativen Tools bauen oder verwenden, um den Internet-Verkehr von Nutzern zu verfolgen. *Reuters
Gold (XAU/USD): Goldpreis macht Boden wieder gut

Gold (XAU/USD): Goldpreis macht Boden wieder gut

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Trumps Drohgebärden haben kein Gehör bei der FED gefunden. Die Notenbanker bekräftigen in ihrer Sitzung vom vergangenen Freitag die schrittweise Anhebung der US-Leitzinsen. Der Goldpreis stieg am Freitag um 1,7 Prozent. Damit erreichte der sichere Hafen den höchsten Tagesgewinn seit Mai 2017. Zur Stunde taxiert das Brokerhaus IG den Goldpreis auf 1211 US-Dollar. Damit liegt das gelbe Edelmetall rund 0,45 Prozent höher als am Vortag.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Es könnten noch zwei Zinsschritte in diesem Jahr folgen

Die künftige Geschwindigkeit der US-amerikanischen Geldpolitik könnte eine wichtige Rolle auch für den Goldpreis spielen. Eine restriktive Geldpolitik mit künftig höheren Zinssätzen, könnte zu einer höheren Dollar-Notierung führen. Ein starker US-Dollar wiederum kann zu einer sinkenden Nachfrage nach Gold und damit zu einem weiteren Rückgang führen. Kurzfristig konnte jedoch das gebildete Jahrestief bei 1162 US-Dollar für eine Trendumkehr genutzt werden. Höhere Aktivitäten in Goldoptionen aufgrund geopolitischer Spannungen und ein Rekord-Bullenmarkt für US-Aktien, könnten darauf hin deuten, dass Anleger darauf wetten, dass die Goldpreise einen Boden gefunden haben.

Verteidigung der 1200 US-Dollar könnte kurzfristig den Trend fortsetzen

Bei einem Blick auf die Tageschart fällt auf, dass die Bullen aktuell sich bereits das obere Keltner-Band bei 1210 US-Dollar vornehmen. Das ist zunächst ein positives Zeichen. Denn wenn der Goldpreis bei 1200 US-Dollar auf Schlusskursbasis in dieser Handelswoche gehalten werden kann, könnte eine gute Chance auf weitere Zugewinne bestehen. Kurzfristige Ziele könnten hierbei das 61,80-%-Fibonacci-Retracementbei 1216 US-Dollar und der Pivotwiderstand bei 1224 US-Dollar sein. Ein Fall jedoch unterhalb des Wochenpivotpunkt bei 1199 US-Dollar, könnte den übergeordneten bärischen Trend wieder in Gang setzen. Hierbei müsste jedoch die markante Unterstützung bei 1180 US-Dollar an der Unterseite überwunden werden.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Kampf um 1200 US-Dollar dauert an

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie mehr über den Goldhandel lernen? Unter folgendem Link können Sie mehr über Top-Strategien und Tipps für das Traden von Gold erhalten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.