Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Zur Stunde taxiert der Broker IG den USD auf 8,3579 NOK. Damit hat der USDNOK Kurs auf Tageskerzenbasis eine leichte Aufwertung von 0,17 % verzeichnet. Im Vergleich zur Vorwoche steht ein Minus von 1,21 % zu Buche.

Zusammenfassung

  1. USDNOK Kurs mit einer möglichen Trendumkehr
  2. Kommender Zinsanstieg womöglich noch nicht eingepreist?
  3. BIP-Wachstum per zweites Quartal fällt positiv aus
  4. Kerninflation weiterhin auf niedrigen Level aber mit Turnaround-Charakter
  5. US Dollar und Ölpreis könnten Upside-Potential für die Krone limitieren

USDNOK charttechnisch wird’s interessant

Der USDNOK Kurs prallte in der vergangenen Woche mustergültig an der langfristigen Trendlinie ab. In dieser Woche setzt er den Abpraller fort. Seit Beginn der Woche verlor das Währungspaar damit mehr als 1,15 %. Die erste kurzfristige technische Unterstützung wurde bereits unterschritten. Diese lag bei 8,39 NOK je USD. In diesem Bereich befindet sich das Hoch vom Dezember 2017. Die nächste Unterstützung dürfte sich im Kursbereich bei 8,3150 NOK je USD befinden. Hier verläuft die kurzfristige und aufwärts gerichtete Trendlinie. Auch das 23,6 % Fibonacci-Retracement fällt in etwa mit diesem Kursbereich zusammen. Sollte der Kurs auf Wochenschlusskursbasis demnächst darunter notieren, dann dürfte die nächste Abschwungphase nach charttechnischen Kriterien bestätigt werden. Es wäre die sechste innerhalb des aktuellen langfristigen Abwärtstrends, was dessen Wahrscheinlichkeit nochmals erhöhen dürfte.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

USDNOK Chart auf Wochenbasis

USDNOK Chartanalyse auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Kann der Zinsanstieg nun eingepreist werden?

Wie bereits in dieser Woche in einem Beitrag verdeutlicht, dürfte der starke US Dollar und ein fallender Ölpreis zuletzt auf der norwegischen Krone gelastet haben. Auch die generelle Risikosensitivität gegenüber einer Krise in den Emerging Markets, hat den Schwäche-Trend gegen den Greenback beschleunigt. Die bald steigenden Zinsen wurden dementsprechend noch nicht eingepreist.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Die Norsge Bank plant den aktuellen Aussagen nach, die Zinsen im September von 0,5 % auf 0,75 % anzuheben. Aufgrund der oben genannten Faktoren wurde der Zinsanstieg eventuell noch nicht gänzlich eingepreist. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Zinsen steigen werden, könnte sich nun ebenso dank des heute veröffentlichten BIP-Wachstums per zweites Quartal 2018 erhöhen. Die Wirtschaft (gesamt) wuchs in Norwegen im zweiten Quartal mit 0,4 % (QoQ) und damit doppelt so schnell wie im ersten Quartal. Gegenüber dem Vorjahresquartal ergibt es einen Anstieg von 3,3 %. Der Vier-Perioden-Durchschnitt, bezogen auf einen Zeitraum von 2008 bis heute, liegt bei knapp unter 2 %.

Norwegen BIP gesamt und BIP Festland

Norwegen BIP

Quelle: DailyFX Research, Statistics Norway

Gehört der USD weiterhin zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Mit unseren kostenfreien Trading-Prognosen bleiben Sie immer informiert und auf dem Laufenden.

Inflation auf dem richtigen Weg

Die Inflation lag per Juli mit 2,6 % (YoY) deutlich über dem Ziel der Notenbank. Die Kerninflation entwickelte sich mit 1,4 % über den 1,1 % per Juni und lag deutlich über der Erwartung von 1,2 %. Wie der Chart unten deutlich macht, könnte die Kerninflation nun demnächst einen Boden ausbilden. Sollte es tatsächlich dazu kommen, dürfte es das positive Wachstum des BIPs bestätigen und die Norsge Bank eventuell dazu verleiten in naher Zukunft etwas „hawkisher“ aufzutreten. In Verbindung mit einem schwächeren US Dollar sowie einem festeren Ölpreis, wären das gute fundamentale Aussichten für die norwegische Krone. Noch ist aber nicht sicher, in wie fern die beiden Faktoren US Dollar und Ölpreis mit den Konjunkturdaten mitziehen werden. Doch der Anfang ist schon mal gemacht und die Charttechnik sieht ebenfalls vielversprechend aus.

Norwegen Kerninflation

Norwegen Kerninflation

Quelle: DailyFX Research

Wie sieht die Stimmung der Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.