0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Weitere Mehr ansehen
USD/CAD: Dollarschwäche macht sich aktuell im Loonie bemerkbar

USD/CAD: Dollarschwäche macht sich aktuell im Loonie bemerkbar

2018-08-22 14:37:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Loonie auf 1,3019 CAD. Damit liegt das Währungspaar am Mittag 0,15 Prozentpunkte tiefer als am Vortag. Die Bären könnten ihre Reise gen Süden fortsetzen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Steigende Rohstoffpreise und schwacher Greenback stützen den kanadischen Dollar

Rohöl der Sorte WTI erreicht im heutigen Handel ein neues Wochenhoch. Rohöl gehört zu den wichtigsten Exportgütern der kanadischen Volkswirtschaft und stützte damit auch den kanadischen Dollar. Die in dieser Woche eingeleitete Bärenphase im US-Dollar könnte, darüber hinaus dem CAD Schützenhilfe geleistet haben. Bereits am vergangenen Freitag, konnte der kanadische Dollar nach Bekanntgabe des kanadischen Verbraucherpreisindexes seine Aufwertungsrallye einleiten.

Wie sieht die Stimmung der Dollar-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Kanadischer Großhandel leidet unter Handelsstreit

Die gestern veröffentlichten Großhandelsumsätze zeigen eindrucksvoll, wie der aktuelle Handelsstreit zwischen den USA und dem Reich der Mitte in Kanada angekommen ist. Die kanadischen Großhandelsdaten für den Monat Juni verfehlten signifikant, die Erwartungen des Marktes. Prognostiziert war ein Anstieg von 0,8 Prozent. Tatsächlich fielen die Großhandelsumsätze auf -0,8 Prozent. Damit verzeichnen die Großhandelsumsätze, den zweiten Rückgang innerhalb von drei Monaten. Der größte Rückgang wurde vom Automobilsektor angeführt. Die Schwäche im Automobilsektor verdeutlicht wie, die Angst und Unsicherheit über die Zukunft des Handelsabkommens NAFTA, nun auch in der Realwirtschaft angekommen ist. Sollte es alsbald zu einer Einigung in den NAFTA-Gesprächen kommen, könnte dies den Weg für weiteres Aufwertungspotenzial für den kanadischen Dollar freimachen.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Bullen kämpfen um die Verteidigung der bedeutenden 1,30 CAD

Bei einem Blick auf den Loonie-Tageschart fällt auf, dass die Bullen um die 1,30 CAD kämpfen. In unmittelbarer Nähe liegt auch der Wochenpivotpunkt bei 1,3037 CAD. Die Bären haben bereits im heutigen Handel zeitweise den Pivotpunktnach unten hin überwunden, jedoch ohne Nachdruck. Aktuell sieht es danach aus als das der Kampf kurzfristig an die Bullen geht. Sollten die Bären dennoch im weiteren Verlauf den Pivotpunkt übernehmen, könnte die eingeleitete Bärenrallye fortgesetzt werden. Damit die Reise gen Süden auch beschleunigt werden kann, muss der Kurs das untere Keltner-Band bei 1,30 CAD verlassen. Bei einem Blick auf den RSI wird deutlich, dass die Bullen am Drücker sind. Bleibt der RSI auf 34 Perioden oberhalb der 48,5er-Marke, könnte der Kurs zu einer kurzfristigen Gegenbewegung gewollt sein und den Trend umkehren.

USD/CAD auf Tagesbasis

Dollarschwäche wirkt sich im Loonie aus

Quelle: IG Handelsplattform

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.