Verpassen Sie keinen Artikel von Christian Henke

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Christian Henke abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der neuseeländische Dollar zum US-Greenback (NZDUSD) hat gestern den nächsten Ausbruchsversuch gestartet. Auslöser war der Sprung über die obere Abwärtstrendkanallinie sowie die beiden Verlaufstiefs bei 0,6689/0,6688 USD. Allerdings ist es aus charttechnischer Sicht noch zu früh, die Sektkorken knallen zu lassen.

Zeit die Korken knallen zu lassen?

Zum einen ist die fallende einfache 50-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 0,6742 USD in Sichtweite und zum anderen versperrt die Schiebezone bei 0,6818/0,6832 USD den Weg in höhere Kursgefilde. Die Letzt genannte Barriere leistet seit Anfang Juli Widerstand.

Wenig Mut macht auch der Blick auf den MACD. Der Trendfolgeindikator hat Mitte Juni ein bis zum heutigen Tag gültiges übergeordnetes Verkaufssignal generiert.

Fällt der Kiwi erneut in den Abwärtstrendkanal zurück und schließt unter den genannten Verlaufstiefs bei 0,6689/0,6688 USD, würde die technische Ampel wieder auf Rot springen. Ziel wäre dann die horizontale Trendlinie bei 0,6495 USD. Mitte dieses Monats kam das Währungspaar dieser Chartmarke schon gefährlich nahe.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell im NZD-USD Währungspaar ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

NZD-USD Chart auf Tagesbasis

NZD USD Chartanalyse mit MACD und gleitenden Durchschnitten

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.