Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Das Brokerhaus IG taxiert den USD auf 6,86 Yuan, damit hat der USDCNH Kurs auf Tageskerzenbasis leicht an Wert gewonnen. Innerhalb der vergangenen zwei Tage gab der Kurs allerdings um 1,28 % nach.

Welche Werte gehören in diesem Jahr noch zu den Top-Handelsmöglichkeiten? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Zusammenfassung

  1. USDCNH Kurs arbeitete an einem Turnaround
  2. Aufnahme der Gespräche zwischen USA und China sorgen für Erholung
  3. Restriktionen für On-Shore und Off-Shore Banken verhindern Kapitalflucht
  4. Charttechnik

Der USDCNH Kurs hat seit dem Tief im März 2018, in der Spitze einen Anstieg von fast 11,3 % verzeichnet, bzw. hat der Yuan gegen den Greenback um diesen Prozentbetrag abgewertet. Damit hat das Währungspaar annähernd das Hoch aus dem Jahr 2016 erreicht und scheint nun in dieser Woche abrupt gedreht zu haben. Einige Ereignisse scheinen den aktuellen Turnaround zu begünstigen.

Die Gespräche zwischen den USA und China sollen bald wieder aufgenommen werden. Hierzu wird eine chinesische Delegation zwischen dem 22. und 23. August in die USA reisen. Die Gesprächspartner sind allerdings nicht von hohem Rang, sprich, die Erwartungen an einen schnellen Kompromiss, sind derzeit nicht sehr hoch. Nichtdestotrotz wird seitens der USA ein Vertreter verhandeln, der nicht so eine harsche Einstellung vertritt, wie etwa Peter Navarro, der von US Präsident Trump ernannte Direktor für Handel und Industriepolitik. Das hievte die Erwartungen an zumindest eine Annäherung zwischen den beiden Nationen ein wenig.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

PBOC setzt Restriktionen für Banken um das „Shorten“ des Yuan über Off-Shore Konten zu verhindern

Im Falle der Maßnahmen der chinesischen Notenbank PBOC, wurde eine bereits bekannte Maßnahme zur Stützung der heimischen Währung durchgeführt. So untersagte man Banken in der sogenannten Shanghai Free-Trade Zone, teilweise die Vergabe von Krediten an Banken in den Off-Shore Zentren. Damit verringerte man die Liquidität und unterband zum Teil den Kapitalabfluss über den Off-Shore Markt sowie das „Shorten“ des Yuan. Diese Maßnahme hatte man bereits im August 2015 durchgeführt, als der chinesische Yuan sowie Aktienmärkte in China stark eingebrochen waren.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für die wichtigsten Märkte positioniert. Ist das Gros der Trader Long oder Short gestimmt? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, kann im USDCNH Kurs eine kurzfristige Trendlinie auf Wochenbasis gezeichnet werden. Sofern diese nicht unterschritten wurde, also Kurse unterhalb von 6,84 Yuan je USD verzeichnet werden, könnte der Aufwärtstrend noch intakt bleiben. Kurse unterhalb dieser Trendlinie dürften einen Turnaround andeuten, der sich sodann nicht nur auf den US Dollar Kurs auswirken dürfte, sondern auch auf einige Rohstoffpreise wie etwa Kupfer oder Edelmetallpreise wie Gold. Wie bereits zuvor berichtet, besteht derzeit eine erhöhte positive Korrelation zwischen dem Goldpreis in US Dollar sowie dem Yuan gegen den Greenback, was so viel bedeutet, dass eine Erholung des Yuan auch für eine Erholung des Goldpreises sprechen könnte.

USDCNH Kurs auf Wochenbasis

USDCNH Chartanalyse auf Wochenbasis mit Trendlinie und Fibonacci-Retracements

Quelle: IG Handelsplattform

Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.