Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 👇 #Trading is to ride wild swings that can clap you back over and over again but if you stand up each time, you win nevertheless https://t.co/8M0JuN8GQm
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,35 % Dow Jones: -0,41 % CAC 40: -0,58 % Dax 30: -1,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/L31JRUkJom
  • RT @CHenke_IG: DAX: Jahresendspurt gerät ins Stocken https://t.co/JwIrEDc4aI #dax30 #trading @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland h…
  • Goldpreis Analyse: Gold-ETF Abflüsse im November https://t.co/IZh3aTAJ19 #Gold #ETF #XAUUSD #Goldpreis #investment @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/SdO4cg8pQg
  • Yes but that`s nothing new anymore I guess, so don`t expect to much from it 😉 https://t.co/Ri1fMbOjhY
  • 🇪🇺 EUR ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) in der Eurozone (DEC), Aktuell: 11.2 Erwartet: N/A Vorher: -1.0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇪🇺 EUR German ZEW Survey Expectations (DEC), Aktuell: 10.7 Erwartet: 1.1 Vorher: -2.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇪🇺 EUR German ZEW Survey Expectations (DEC), Aktuell: 10.7 Erwartet: 0 Vorher: -2.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇪🇺 EUR German ZEW Survey Current Situation (DEC), Aktuell: -19.9 Erwartet: -22.1 Vorher: -24.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇪🇺 EUR ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) in der Eurozone (DEC) um 10:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
Gold (XAU/USD): Goldpreis könnte kurzfristig drehen

Gold (XAU/USD): Goldpreis könnte kurzfristig drehen

2018-08-17 13:50:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Finanzmarktanalyst
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Der Goldpreis erholte sich am Freitag etwas, als ein schwächer werdender US-Dollar den Druck auf die Preise abschwächte, aber das Edelmetall blieb in der Nähe der 19-Monatstiefs und sah für seinen größten wöchentlichen Rückgang seit Mai 2017 aus. Das Brokerhaus IG taxiert aktuell den Goldpreis auf 1177 US-Dollar. Damit liegt der Goldpreis zur Stunde 0,23 Prozent höher als am Vortag.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Goldpreis seit April rund 14 Prozent abgewertet

Gold ist um 14 Prozent von seinem April-Hoch gefallen, weil eine Rally im Greenback den Goldpreis für Käufer mit anderen Währungen teurer machte. Investoren, die wegen Handelskonflikten und der Währungskrise in der Türkei einen sicheren Ort für die Lagerung von Vermögenswerten suchen, haben den Dollar dem Gold vorgezogen und damit den Ruf des Edelmetalls als sicheren Hafen untergraben. Sollte der Dollar in den kommenden Wochen seinen Hochstand am aktuellen Niveau erreichen, dann könnte der Goldpreis seine Talsohle im derzeitigen Gebiet erreichen. Daher könnte es vernünftig sein zu erwarten, dass die Preise einige der jüngsten aggressiven Abwärtsbewegungen auf kurze Sicht wiedergewinnen werden, aber es scheint derzeit keine Anzeichen für eine anhaltende Aufwärtsbewegung zu geben.

Bullen könnten Gegenoffensive einleiten

Charttechnisch konnte der Goldpreis am Wochenpivotpunkt bei 1172 US-Dollar eine erste Gegenoffensive einleiten. Die Bullen sollten den Pivotpunkt auf Schlusskursbasis verteidigen, damit zumindest die Chancen für eine kurzfristige Gegenbewegung gegeben sind. Gelingt dies den Bullen könnte im weiteren Verlauf der Trendausbruch bei 1194 US-Dollar angepeilt werden. Auf dem Weg liegen jedoch noch zwei bedeutende Widerstandszonen dies es zu bewältigen gilt. Erst hiernach könnte der Goldpreis bei gegebener Dollarschwäche weitere Impulse freisetzen. Bei einem Blick auf den RSI wird deutlich, dass der Trendfolgeindikator im überverkauften Bereich bewegt. Dies könnte weiterhin ein Anzeichen für weitere bärische Akzente sein.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Goldpreis auf Tagesbasis

Goldpreis könnte kurzfristig drehen

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie mehr über den Goldhandel lernen? Unter folgendem Link können Sie mehr über Top-Strategien und Tipps für das Traden von Gold erhalten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.