Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bullisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Der #DAX fliegt. Für mich hat der Markt aber erst mal Pause. Mein zweiter Sohn hat heute Nacht die Welt erblickt. Ein gesunder Wonneproppen 👶. Die DAX Analysen am Morgen fallen in dieser Woche daher aus. #Familie
  • Heute startet der $DAX seinen 45.Handelstag im Jahr - Dieser Tag gehört historisch zu den besten im #Maerz. Saisonal stüzt zusätzlich auch, dass der #Dienstag der beste Handelstag ist (*gemessen seit 1992). Erfahre mehr in meinem Börsenbrief: https://t.co/2GVKONPKlO https://t.co/zI5ZdRPKo8
  • $HG_F - On average, the #copper price in the Jan - Apr period over the past 30 years yielded an average return of + 4.7%. In the past 20 years, the average return for the same period was even +7.52%. On a YTD basis in 2021, the copper is currently +14%. https://t.co/21PsDd9y6j https://t.co/Oo3TWArbgK
  • The takeover of the upper #BouhmidiBand confirmed today: Bulls want more.......👇👇 https://t.co/r2ZMVxA03A https://t.co/YEIjzYqFXa
  • #Ethereum: 2.000 Dollar in Sicht - doch Abwärtsrisiken drohen 👉https://t.co/1XzzaMCwd3 #ETHUSD #Blockchain #Kryptowaehrungen @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/4tFsBscLZ0
  • Den Entry habe ich heute im #DAX leider verpasst. Heute werde ich da auch nicht mehr einsteigen. Verpasst ist verpasst, kein Grund hinterher zu hecheln. Chance kommt wieder. #Daytrading https://t.co/hElbXm7cHg https://t.co/ZERWqa9Yy4
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden @traderherz Inflation to the moon 🚀🚀🙌
  • #Commodities - Seit Jahrebeginn beobachten wir einen starken Anstieg der Rohstoffpreise. Saisonal starten historisch einige #Rohstoffe stark ins neue Jahr. Allerdings macht mir Sorge, dass auch die Lebensmittelpreise an den Weltmärkten stark anziehen - Siehe z.B. Schweinefleisch https://t.co/BSQGCIiTW7
  • $DAX starts positive into the #week - While the bulls failed to pass the upper #BouhmidiBand - Only a takeover of the upper side could unfold further impulses https://t.co/DMFpJyPcZt
  • #DAX $DAX https://t.co/lVOQuSKK2y
AUDJPY könnte bald eine Trading-Gelegenheit bieten

AUDJPY könnte bald eine Trading-Gelegenheit bieten

David Iusow, Analyst

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Das Brokerhaus IG taxiert den AUD aktuell auf 80,522 japanische Yen. Damit hat sich der AUDJPY Kurs auf Tageskerzenbasis kaum verändert. Im Vergleich zum Vorwochenschlusskurs steht ein Minus von 0,60 % zu Buche.

Zusammenfassung der AUDJPY Trading-Gelegenheit

  1. AUDJPY Kurs bildet eine Art Schulter-Kopf-Shulter Formation aus
  2. 61,8 % - und 76,4 % Fibonacci-Retracements als mögliche Ziele
  3. Aus welchen Gründen könnte der AUD belastet bleiben und der JPY an Stärke gewinnen?

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Test der Nackenlinie läuft gerade im AUDJPY Währungspaar ab

Das Währungspaar AUDJPY hat seit Anfang der vergangenen Woche um 2 % nachgegeben. Auf Wochenbasis ist damit eine langfristige Schulter-Kopf-Schulter Formation zu erkennen. Aktuell erholt sich das Währungspaar, jedoch wurde die Nackenlinie bereits getestet. Ein Schlusskurs auf Wochenbasis unterhalb der Nackenlinie, könnte die SKS-Formation bestätigen. Daraus könnte sich eine Trading-Gelegenheit ergeben, die entweder kurz- oder mittelfristige Chancen eröffnet.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

AUDJPY Chart auf Wochenbasis

AUDJPY Chartanalyse auf Wochenbasis mit Fibonacci-Retracements

Quelle: IG Handelsplattform

Wo könnten sich die Ziele befinden?

Kurzfristige Trader könnten dabei das 61,8 % Fibonacci-Retracement als Ziel ins Auge fassen. Dieses verläuft bei 79,353 Yen je AUD. Mittel- bis längerfristig orientierte Trader dürften das 76,4 % Fibo-Level anpeilen. Dieses verläuft bei 76,725 Yen je AUD und damit ca. 3,5 % von der Nackenlinie entfernt. Aus rein trading-technischen Überlegungen sollte man jedoch eventuell überlegen ein etwas näheres Ziel zu definieren, da Gewinnmitnahmen in der Regel eine Erholung noch vor Erreichen des Ziels bewirken. Mein eigenes Ziel würde ich bei 77,5 Yen je AUD wählen. Für den Entry wird jedoch ein Schlusskurs auf Wochenbasis unterhalb von 79,55 Yen je AUD abgewartet.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für die jeweiligen Märkte gestimmt? Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

Was könnte den AUDJPY-Trade begünstigen?

Es ist nicht auszuschließen, dass die fundamentalen Faktoren den Trade in absehbarer Zeit obsolet machen. Doch im aktuellen Umfeld könnte die Tendenz abwärts wahrscheinlicher sein, als andersherum. Fassen wir zusammen:

  1. Die australische Notenbank RBA wird die Zinsen nicht vor Ende des ersten Halbjahres 2018 anheben. Zuletzt wurde die Inflationsprognose leicht nach unten revidiert.
  2. Gleichzeitig deuten die aktuellen Konjunkturdatenaus China, abgesehen von der Handelsbilanz, auf eine sich fortsetzende Abkühlung der Wirtschaft hin.
  3. Rohstoffpreise könnten nicht nur aufgrund des starken US Dollars belastet bleiben, sondern eben auch aufgrund der geringeren Nachfrage.
  4. Der japanische Yen könnte aufgrund der Kapital-Outflows aus den Schwellenländern an Stärke gewinnen. Auch die Konjunkturdaten waren zuletzt positiv, siehe BIP-Wachstum per Q2 2018. Diese Tendenz könnte sich zudem verstärken, sofern die US Konjunktur beginnt Schwäche zu zeigen.
  5. Die Bank of Japan hat seit Kurzem die „Yield Curve Control“ angepasst, die ebenfalls zur Veränderung von Kapitalflüssen beitragen dürften.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel, Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.