Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @DenzelWashngton: Start saying to our kids, "You must be so proud of yourself," instead of, "I'm so proud of you" because they'll grow u…
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
Goldpreis bleibt weiterhin belastet

Goldpreis bleibt weiterhin belastet

David Iusow, Analyst

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Zur Stunde taxiert der Broker IG den Preis für eine Unze Gold auf 1.214 US Dollar. Damit ergibt es eine Veränderung zum Vortag von Plus 0,62 % sowie auf Wochenkerzenbasis einen Verlust von ca. 0,67 %.

Zusammenfassung

  • Gold testet erneut das 61,8 Fibonacci-Retracement
  • Erholung könnte auf Tagesbasis bei Kursen oberhalb von 1.220 US Dollar valide werden
  • Attraktivität von Gold mit steigenden US-Renditen weiterhin gering
  • IG Kundensentiment baut Long-Positionen aus, ergo weiterhin bärische Lage

Geldpolitische Divergenz und US Dollar belasten

Der Goldpreis bleibt in seiner dynamischen Abwärtsbewegung gefangen. In den letzten zwei Handelswochen wurde das 61,8 % Fibonacci-Retracement nun bereits getestet, jedes Mal konnte sich der Goldpreis auf Wochenschlusskursbasis darüber retten. In dieser Woche könnte der Schlusskurs allerdings darunter liegen, nachdem der US Dollar sich ab Mitte der Woche weiter in Richtung Konsolidierungshoch erholte.

Gold Chart auf Wochenbasis

Gold Chartanalyse auf Wochenbasis mit Fibonacci

Quelle: IG Handelsplattform

Auf Tagesbasis ist der Trend ebenfalls intakt, Erholung erst ab 1.220 US Dollar valide

Schauen wir auf den Chart mit Tageskerzen, dann wird ebenfalls deutlich, dass der abwärts gerichtete Trendkanal weiterhin intakt ist,die untere Trendlinie allerdings eine Unterstützung bietet, ab der der Goldpreis in eine Erholung übergehen könnte. Ein Unterschreiten des Trendkanals könnte allerdings für eine stärkere Abwärtsdynamik sorgen. Nach oben hin könnten Kurse oberhalb von 1.220 US Dollar je Unze dafür sorgen, dass die Erholung bestätigt werden würde.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Gold Chart auf Tagesbasis

Gold Chartanalyse auf Tagesbasis mit Trendkanal

Quelle: IG Handelsplattform

US Dollar erholt sich zum Ende der Woche hin, US Arbeitsmarkt belastet nur kurzfristig

Der US Dollar und damit die Zinsentwicklungen bleiben die hauptsächlichen Faktoren, die den Goldpreis belasten. Der US Dollar hat sich in den letzten Tagen erholt, die Konsolidierung konnte aber noch nicht verlassen werden. Die am Freitag veröffentlichten US Arbeitsmarktdaten kamen etwas schwächer als erwartet rein. Das hat den US Dollar kurzfristig belastet und damit den Goldpreis leicht unterstützt. Es muss sich demzufolge nun zeigen, ob die 1.220 US Dollar Kurszone überwunden werden kann.

Wie sieht die Stimmung der Anleger bei IG für die jeweiligen Werte aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Renditen für langlaufende Anleihen steigen wieder

Sollte die Konsolidierung im US Dollar bestand behalten, ist etwas mehr Stabilität im Goldpreis zu erwarten. Auf der anderen Seite dürfte der Goldpreis ebenso von steigenden Renditeerwartungen negativ beeinflusst werden. Die Rendite für zehnjährige US-Anleihen ist in dieser Woche erstmals seit Langem wieder über 3 % gestiegen. Bei einer weiterhin nur moderat steigenden Inflation, gibt es keinen besonderen Grund Gold mehr Attraktivität beizumessen.

IG Kundensentiment für den Gold CFD-Kontrakt

  • Per 03. August sind Kunden bei IG weiterhin Nettolong im Gold CFD-Kontrakt positioniert. Die Long-To-Short Ratio beträgt 6,98 zu 1.
  • Die Summe der Nettolong-Positionen hat sich seit gestern um 1,7 % erhöht und im Vergleich zur Vorwoche stehen die Positionen um 1,6 % höher.
  • Die Summe der Nettoshort-Positionen hat sich seit gestern um 3,8 % erhöht und seit letzter Woche 5,6 % verringert.
  • Im Fazit lässt sich sagen, dass die Nettolong-Positionierung stetig aber weiter ansteigend ist und damit das Sentiment zwar bullisch, die Richtung damit aber eher kontraindikativ bärisch zu bewerten ist.

Gehört Gold zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

IG Kundenpositionierungen für Gold

Gold IG Kundensentiment

Quelle: IG Handelsplattform

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignissezeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.