Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • for those who followed the #trading-idea on #eurtry. Be aware that Turkish centralbank could lower interest rates less than actual anticipated (1,25%) on Thursday. #Forex https://t.co/VmvXj11j39
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,90 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,47 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/888DIhv5qU
  • RT @CHenke_IG: USD/JPY: Unterstützungszone wackelt bedenklich https://t.co/VxmBLxg5ka #USDJPY #forex @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeuts…
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,22 % Gold: 0,22 % WTI Öl: -0,89 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/K50yJuOKWg
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,29 % 🇯🇵JPY: 0,12 % 🇪🇺EUR: 0,11 % 🇨🇦CAD: -0,05 % 🇳🇿NZD: -0,18 % 🇦🇺AUD: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/MfxbWR8PeE
  • 🇹🇷 EUR/TRY: Türkische Lira vor Zinsentscheid schwächer, könnte aber danach wieder drehen. https://t.co/bbXCNGbZZY #EURTRY $EURTRY #TRY #forextrader @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/GrTBjEC46f
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,02 % Dax 30: -0,06 % CAC 40: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qydJ7yoSch
  • RT @CHenke_IG: Ölpreis: Erholung ist intakt https://t.co/gHnMt2FP6b #crudeoil #OOTT #Commodities @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschla…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,91 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,04 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/DsAYYWB4m8
  • Daily Update of #Bouhmidi-Bands here: https://t.co/ELbdRT6bIZ @DavidIusow @pejeha123 @CHenke_IG #dax30 https://t.co/JwRkGtjkfg
EURUSD Kurs: Was bringt die ereignisreiche Woche?

EURUSD Kurs: Was bringt die ereignisreiche Woche?

2018-07-30 10:30:00
David Iusow, Finanzmarktanalyst
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Zur Stunde taxiert der Broker IG den Euro auf 1,16826 US Dollar. Damit hat das Währungspaar EURUSD auf Tageskerzenbasis einen Zugewinn von 0,20 % am heutigen Vormittag verzeichnet.

Zusammenfassung

  1. EZB mit wenig Impulsen, FED im Fokus
  2. Ist der Fed Zinsanstieg bereits eingepreist?
  3. „Dovishe“ Aussagen und schwächere US Daten könnten Status Quo infrage stellen
  4. EU Daten könnten Euro stabil halten
  5. Charttechnisch auf Tagesbasis weiter konsolidierend, auf Wochenbasis mit SKS?

EZB bringt kaum Impulse hervor, FED und Konjunkturdaten im Fokus

Der EURUSD Kurs hat sich auch in der vergangenen Woche nicht von seiner Konsolidierung lösen können. Der EZB Zinsentscheid, bzw. das Statement sowie die Pressekonferenz haben nicht viel Neues hervorgebracht.Aufgrund der sich entspannten Lage im Handelskonflikt zwischen den USA und der EU erholte sich der Euro gegen den Greenback zunächst, gab jedoch im Anschluss an die EZB Pressekonferenz wieder ab, wobei die Dynamik sich in Grenzen hielt.

Welche Faktoren könnten den EURUSD Kurs im dritten Quartal beeinflussen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven und neuen EURUSD-Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.

Zinsanstieg für September bereits fast eingepreist, Dezember-Anstieg im Fokus

In dieser Woche richtet sich der Fokus auf den FED Zinsentscheid sowie einige wichtige Konjunkturdaten aus den USA und der EU sowie Deutschland. Doch seitens des FED Statements wird ebenso wenig Veränderung gegenüber dem letzten Treffen erwartet. Mit den stabilen Konjunkturdaten den Arbeitsmarkt sowie die Inflation betreffend, dürften die Aussagen den aktuellen geldpolitischen Pfad weiter bekräftigen, also einen Zinsanstieg im September wahrscheinlicher machen.

Fed Fund preisen einen Zinsanstieg im Dezember mit über 60 % ein

Die Frage ist, inwiefern der FED Zinsschritt nun bereits eingepreist ist. Der Fed Fund Futures Markt preist derzeit eine 88,7 % Wahrscheinlichkeit ein. Damit ist nicht mehr viel Upside-Potential vorhanden. Anders dürfte es jedoch aussehen, wenn dank der Aussagen, die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Zinsanstieges im Dezember deutlich gesteigert werden kann. Diese wird durch den Fed Funds Futures Markt derzeit auf 63,2 % eingepreist.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

FED Fund Futures Zinsschritt Wahrscheinlichkeiten

FED Funds Futures Zinswahrscheinlichkeiten

Quelle: DailyFX Research, CME FED Watch Tool

„Dovishe“ Aussagen könnten für dynamische Impulse sorgen

Ob jedoch die Aussagen des Fed Präsidenten Jerome Powell ausreichen werden, um einen deutlich „hawkisheren“ Pfad, als den bereits etablierten anzukündigen, kann zum gegebenen Zeitpunkt bezweifelt werden. Der Status Quo dürfte erhalten bleiben. „Dovishe“ Aussagen könnten hingegen aufgrund der vorhandenen Erwartungen überraschend kommen und damit mehr Impulse bereitstellen als „hawkishe“.

Verbraucherpreisindizes aus Deutschland und der EU machen den Anfang

Damit richtet sich der Fokus mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr auf die Daten zur Konjunktur als auf das FOMC Statement Am Mittwoch. Auch bei den Daten könnte dasselbe Muster greifen. Schwächer als erwartete Zahlen würden den aktuellen Status Quo in Frage stellen, während robuste Daten diesen bestätigen würden und damit kaum etwas Neues darstellen. Was die Daten aus der EU sowie Deutschland anbetrifft, so könnte das umgekehrte Muster für Impulse sorgen, sprich robuste Daten könnten den Euro mehr unterstützen. Am Montag könnte der Verbraucherpreisindex per Monat Juli für Deutschland bereits den Anfang machen. Es wird im Vergleich zum Vormonat ein deutlicher Anstieg von 0,4 % nach 0,1 % im Vormonat erwartet. Aber selbst dann würde der Index im Jahresvergleich einen Anstieg von 2,1 % nach 2,1 % im Vormonat verzeichnen, was bedeutet, dass ein Anstieg auf Monatebasis unterhalb der Erwartung von 0,4 % eine schwächere Inflation auf Jahresbasis nach sich ziehen könnte.

Wie sieht die Stimmung der EURUSD-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Wichtige Konjunkturdaten aus den USA und der EU

Wirtschaftskalender Konjukturdaten USA EU DailyFX

Quelle: DailyFX, Thomson Reuters

Gehört der EURUSD weiterhin zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Mit unseren kostenfreien Trading-Prognosen bleiben Sie immer informiert und auf dem Laufenden.

Charttechnisch stellt sich die Lage auf Wochenbasis als interessant dar

Rein charttechnisch betrachtet, bleibt der EURUSD Kurs innerhalb der Konsolidierung gefangen und erst Kurse oberhalb von 1,1750 USD je Euro könnten einen technischen Ausbruch andeuten, dessen Potential in diesem Fall bis in den Bereich bei 1,1850 USD je Euro reichen könnte. Interessanter sieht es derweil auf Wochenkerzenbasis aus. Es zeichnet sich so etwas wie eine Schulter-Kopf-Schulter Formation ab, bei der die rechte Schulter jedoch bisher nicht eindeutig ausgebildet wurde. Die Nackenlinie verläuft mit dem horizontalen Unterstützungsbereich bei ca. 1,1500 USD je Euro zusammen. Sollte dieser Preisbereich unterschritten werden, könnte das die Umkehrformation bestätigen. Noch ist es aber nicht soweit und eine Bodenbildung bleibt nicht auszuschließen.

EURUSD Chart auf Wochenbasis

EURUSD Chartanalyse mit Fiboacci und SKS Formation auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.