Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • If you don’t know what to do on We. Check out the #Bouhmidi Bands from my buddy colleague @SalahBouhmidi. The IT is working on implementation of that volatility based indicator into the IG #Trading Platform already. So stay tunded. #Daytrading https://t.co/ZQZF7TeG06
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,31 % 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xEXRlXFg1c
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,40 % Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dnb8N5PN6F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yFkadArhDs
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,30 % CAC 40: 0,27 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i9NIdprPhT
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,53 % Silber: 0,21 % WTI Öl: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jb0OHiTjV0
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/W08SPe4P2L
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,32 % CAC 40: 0,31 % S&P 500: 0,11 % Dow Jones: 0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qJGiAobYHj
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13), Aktuell: 799 Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,93 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,10 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/obWBdnxKUJ
EZB, EUR/USD: Vier Dinge die wir von der EZB-Sitzung lernen konnten

EZB, EUR/USD: Vier Dinge die wir von der EZB-Sitzung lernen konnten

2018-07-26 15:16:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Finanzmarktanalyst
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Nachdem sich der EUR/USD am Morgen gut erholen konnte, fand nun die Kehrtwende statt. Heute Morgen überwog die Kaufbereitschaft für den Euro, aufgrund der Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und der EU. Letztendlich richteten sich die Augen der Anleger auf den heutigen Zinsentscheid der EZB. Aus diesem Grund waren die Bewegungen am Markt etwas ruhiger. Nach der Zinsentscheidung und der anschließenden Pressekonferenz ging es für den Euro wieder bergab. Der Überraschungseffekt hielt sich jedoch in Grenzen. Zwar wurden in der Vergangenheit immer wieder Stimmen laut, die meinten, dass eine Zinsanhebung im Sommer 2019 zu spät sei, aber Draghi ließ sich heute davon wenig beeindrucken.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

1. Die EZB ist nicht besorgt über die neuesten Daten

Einige EZB-Mitglieder sowie viele Marktteilnehmer haben kürzlich festgestellt, dass die Wirtschaftsdaten schwach waren. Draghi wischte das beiseite und sagte, dass es im letzten Jahr hauptsächlich von ungewöhnlich starken Exporten abgegeben wurde. Er sagte, dass sich die Erwartungen der EZB nicht geändert hätten.

2. Löhne

Draghi hob das Lohnwachstum - insbesondere das Wachstum der ausgehandelten Löhne - als positiven Faktor hervor, der dem EZB-Rat das Vertrauen gibt, dass seine Prognosen richtig sind.

3. "Durch den Sommer"

Diese Aussage wurde zu Tode geprügelt, aber Villeroy Präsident der Banque de France eröffnete die Pandora-Box, als er sagte, dass die Formulierung bedeuten könnte, dass die Zinssätze zu Beginn des Sommers 2019 angehoben werden könnten. Marktteilnehmer suchten auch in verschiedenen Übersetzungen nach subtilen Zeichen. Draghi betonte, dass die englische Aussage die einzige ist, die eine Botschaft ist und dass durch den Sommer hindurch halt durch den Sommer bedeutet. Damit könnte Draghi versucht haben noch keinen klaren Termin bekanntzugeben. Dies ist ihm auch heut erfolgreich gelungen. Die Gemeinschaftswährung Euro konnte keine starken Schwankungen von 13:45 Uhr bis 15:00 Uhr verzeichnen.

4. Märkte liegen richtig

Ferner sagte Draghi, dass die EZB mit der Einpreisung für Zinserhöhungen zufrieden ist. Momentan preist der Terminmarkt zu 57% eine 10-Basispunkte-Erhöhung im September 2019 ein. Es wird davon ausgegangen, dass sich die EZB im nächsten September nicht unbedingt zu einer Zinserhöhung verpflichtet fühlt. Das deutet weiterhin wie erwartet auf eine zurückhaltende Art und Weise der EZB hin.

Marktreaktionen

Draghi war hinsichtlich Wachstum / Inflation etwas restriktiver, aber weniger resignierend gegenüber den Erwartungen für eine Zinserhöhung. EUR / USD stieg von 1,1710 zunächst auf 1,1730, fiel dann aber auf 1,1690. Aktuell wird der EUR/USD vom Brokerhaus IG auf 1,16559 US-Dollar taxiert. Damit liegt der Kurs rund 0,70 Prozent tiefer als am Vortag.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

EUR/USD während der EZB-Pressekonferenz (1 Minutenbasis)

Verlauf des EUR/USD bei der EZB-Leitzinssitzung

Wie sieht die Stimmung der Dollar-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.