Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Aufgrund der Zugehörigkeit Irans zur OPEC, könnte sich dies auf den Ölpreis ausgewirkt haben. Die US-Sorte WTI hat in den letzten Tagen nach Verteidigung des 50-%-Retracementwieder die Reise gen Norden eingeschlagen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Geopolitische Lage wirkt sich auf den Rohölpreis aus

Die geopolitischen Krisen haben sich zuletzt eher im Rohölpreisals in anderen Anlagewerten ausgewirkt. Die Rohölpreisehatten sich infolgedessen wieder erholt. Aktuell wird der Rohölpreis kurz vor der Bekanntgabe der Rohöllagerbestände vom Brokerhaus IG auf 68,37 US-Dollar taxiert. Damit liegt WTI rund 0,12 Prozent höher als am Vortag.

Charttechnisch könnte eine neue Rallye eingeleitet werden

Nachdem der Rohölpreis der US-Sorte WTI Anfang Juli ein Hoch bei 75,26 Euro erreicht hat, konnten die Rohöl-Notierungen in schneller Folge bis zur Unterstützungam besagten 50-%-Fibonacci-Retracement um 66 US-Dollar nachgeben. Dort hat sich in den letzten Tagen jedoch eine Trendumkehr abgezeichnet, nachdem der Ölpreis Anfang des Jahres in diesem Bereich ein Hoch markiert hat. Mit den wieder steigenden Rohölpreis hat der Ölpreis der US-Sorte WTI seine übergeordnet aufwärtsgerichtete Tendenz beibehalten, die sich durch höhere Tiefs und höhere Hochs kennzeichnet. Verbindet man dabei das vorherige Hoch zu einer Gerade, könnte sich nun das folgende Hoch im Bereich um 78 US-Dollar befinden. Die Bekanntgabe der Lagerbestände könnte den Kurs beeinflussen. Sinkende Lagerbestände sind tendenziell positiv für den WTI-Kurs, wohingegen steigende Lagerbestände sich negativ auf den Kurs auswirken können.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

WTI auf Tagesbasis

Rohöl (WTI) verteidigt 50-%-Retracement

Quelle: IG Handelsplattform