Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
Goldpreis kämpft auf Wochenbasis um unteres Keltner-Band

Goldpreis kämpft auf Wochenbasis um unteres Keltner-Band

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Goldpreis auf 1228 US-Dollar. Das gelbe Edelmetall konnte sich leicht von seinem Jahrestief erholen. Derzeit liegt der Goldkurs rund 0,30 Prozentpunkte höher als am Vortag. Der Goldpreis hat seit Beginn des Jahres rund 10 Prozent nachgelassen. Die größten Abgaben konnten im Monat Juni verzeichnet werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Zusammenfassung:

  • Aus Saisonaler Sicht sind die Sommermonate eher bärisch statt bullisch.
  • Unteres Keltner-Band steht im Fokus der Bären.
  • IG Sentiment deutet auf ein Fortgang der bärischen Tendenz.

SAISONAL GESEHEN SIND DER JUNI UND JULI KEIN FREUNDE DER BULLEN

Bei Betrachtung des Goldpreises im Zeitraum Juni bis Juli der letzten vergangenen zehn Jahre fällt auf, dass der Goldkurs in 6 von 10 Fällen eher in einem bärischen Kursverlauf steckte. Im Durchschnitt stieg der Goldpreis jedoch um rund 0,11 Prozent in diesem Zeitraum. Das bedeutet auf Basis der Saisonalität, dass die Monate Juni und Juli eher seitwärts oder gar bärisch sein können. Die aktuelle Lage des Goldkurses, könnte hinsichtlich des Saisonalitätseffektes dafür sprechen, dass der Kurs in diesem Kurslevel fürs erste hängen bleibt oder gar weiter fällt.

ZEHNJÄHRIGE SAISONALITÄT DES GOLDPREISES FÜR JUNI & JULI

Gold Saisonalität

Quelle: DailyFX Research & Thomson Reuters

Charttechnisch steht eine bedeutende Marke vor der Tür

Bei einem Blick auf den Wochenchart fällt auf, dass der Goldpreis aktuell um die Verteidigung des unteren Keltner-Bandes bei 1238 USD kämpft. Derzeit liegt der Kurs ein wenig unterhalb dieser Kursmarke. Dennoch konnte in diesem Jahr noch kein Schlusskurs unterhalb dieses Kurslevels erreicht werden. In dieser Woche könnte es zum ersten Mal der Fall sein. Eine Preisgabe des unteren Keltner-Bandes könnte die Abwärtsfahrt beschleunigen und den Kurs weiter gen Süden drücken. An der Unterseite ergeben sich drei bedeutende Unterstützungszonen, die es nicht zu verlieren gilt. Dies sind die 1204 US-Dollar-Marke, 1192 USD und zu guter letzte das 61,80-%-Fibonacci-Retracement bei 1.153 USD. Ein Fall unterhalb der letzten Bastion, dem 61,80-%-Fibonacci-Retracement, könnte die Tore für eine Bewegung Richtung 1000 US-Dollar freimachen. Hierfür müssen langfristig jedoch alle Stricke reißen und u.a. der Dollar weiter stark aufwerten.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

XAU-USD auf Wochenbasis

Goldpreis auf Wochenbasis und unteres Keltner Band

Quelle: IG Handelsplattform

Sentiment deutet auf bärischen Fortgang

Bei einem Blick auf die Stimmung der Gold Anleger fällt zwar auf, dass 85,1% der IG Kunden mit offenen Positionen in diesem Markt denken, dass der Preis steigen wird. Wohingegen 14,9% der IG Kunden mit offenen Positionen in diesem Markt meinen, dass der Preis fallen wird.

Das Verhältnis der Long zu Short-Positionen beträgt damit 6,91 zu 1. Die Long-Positionen sind 0,2% höher als gestern und 15.4 % niedriger als letzte Woche. Das Niveau hingegen der Short-Positionen ist 3,6 % höher als gestern und 7,1% höher als letzte Woche.

SENTIMENT BLEIBT BÄRISCH

Dies würde bei Anwendung des Sentiments als Kontraindikator bedeuten, dass der Kurs in Zukunft weiter fällt. Die letzten Änderungen des Sentiments deuten auf keine nennenswerte Veränderung hin und deuten damit weiterhin eine bärische Entwicklung an.

Gold-Sentiment

Gold-Sentiment

Quelle: DailyFX, IG

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.