Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Seit Anfang des Jahres konsolidiert der chinesische Kapitalmarkt signifikant. Der chinesische Renminbi und sein Offshore Pendant der Yuan (CNH), stehen seit Mitte April gewaltig unter Druck.

Handelskonflikt belastet den Yuan

Der Handelsstreit zwischen den USA und China, führt zunehmend zu Verwerfungen am chinesischen Kapitalmarkt. Einige Wirtschaftswissenschaftler, weisen darauf hin, dass die chinesische Zentralbank (PBOC)ihre Währung gezielt gegenüber dem US-Dollar abwertet. Dadurch werden chinesische Waren für Importeure preiswerter. Die Verteuerungchinesische Waren, durch die Strafzöllekönnte somit kompensiert werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Andere Stimmen weisen jedoch darauf hin, dass sich die über viele Jahre entwickelte Kreditblase in China sich nun entladen könnte. Der aktuelle fundamentale Cocktail aus abwertender Landeswährung und fallender Aktienkurse könnte auf Dauer ein ernstes Problem für die chinesische Volkswirtschaft sein. An der aktuellen Lage wird auch deutlich, dass die verantwortlichen Institutionen nun ihre Strategien der derzeitigen Lage anpassen müssen, um Gefahren abzuwehren.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

23,60-%-Retracement steht im Fokus

Nachdem Mitte Juni der USD/CNH die 200-Tage-Linie bei 6,4240 CNH überwinden konnte und anschließend rasch das 61,80-%-Fibonacci-Retracementbei 6,5094 CNH vereinnahmte, deutete dies charttechnisch schon auf einen Aufwertungsrallye des Greenbacks gegenüber dem Offshore-Yuan. Im heutigen Handel konnte sogar das 23,60-%-Retracement bei 6,8049 CNH getestet werden. Im gestrigen Handel konnte sogar die größte Tagesaufwertung des Greenbacks gegenüber dem Offshore Yuan seit zwei Jahren verzeichnet werden. Sollte es den Bullen im weiteren Verlauf nicht gelingen das 23,60-%-Retracement zu überwinden, könnte eine leichte Erholung wie sie zur Stunde zu beobachten ist eingeleitet und verstärkt werden.

Wichtige Ereignisse wie z.B. Handelsstreitigkeiten können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung zu einer hohen Schwankungsintensität führen die mithilfe von News-Trading Strategien ausgenutzt werden kann. Lernen Sie in unserem kostenfreien Anfängerleitfaden fürs News-Trading, wie Sie erfolgreich News-Trading meistern können.

USD/CNH auf Tagesbasis

Yuan steht unter Druck

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Dollar-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.