Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,31 % 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xEXRlXFg1c
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,40 % Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dnb8N5PN6F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yFkadArhDs
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,30 % CAC 40: 0,27 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i9NIdprPhT
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,53 % Silber: 0,21 % WTI Öl: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jb0OHiTjV0
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/W08SPe4P2L
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,32 % CAC 40: 0,31 % S&P 500: 0,11 % Dow Jones: 0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qJGiAobYHj
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13), Aktuell: 799 Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,93 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,10 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/obWBdnxKUJ
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13) um 18:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
EURUSD Kurs startet zunächst positiv in die Woche

EURUSD Kurs startet zunächst positiv in die Woche

2018-07-09 10:37:00
David Iusow, Finanzmarktanalyst
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Zur Stunde taxiert der Broker IG den Euro auf 1,17649 US Dollar. Damit hat das Währungspaar EURUSD auf Tages- und Wochenkerzenbasis um 0,13 % gewonnen.

Welche Faktoren könnten den EURUSD Kurs im dritten Quartal beeinflussen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven und neuen EURUSD-Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.

Mehrere Gründe für die Erholung

Der EURUSD Kurs hat sich in der vergangenen Woche freundlich gezeigt. Mehrere Gründe sprachen dafür.

  • Zum einen lagen den Medien einige Aussagen der EZB vor, die die Wahrscheinlichkeit des ersten Zinsschrittes in der EU für den Monat September 2019 auf 80 % hievten. Zuvor ging das Gros der Marktteilnehmer davon aus, dass der Zinsschritt erst im Dezember erfolgen würde.
  • Neben diesem Impuls wirkten sich auch die Daten zu den deutschen Werksaufträgen per Monat Mai sowie die Industrieproduktion positiv aus.
  • Das FOMC Protokoll wies auf die erhöhten Risiken eines Handelskonflikts hin, weshalb sich so langsam Erwartungen an „dovishe“ Aussagen etablieren könnten.
  • Und zu guter Letzt stützten die US Arbeitsmarktdaten ein wenig bzw. drückten den Greenback auf der anderen Seite. Zwar sind die neu geschaffenen Stellen in den USA per Monat Juni über Erwartungen ausgefallen, doch die durchschnittlichen Stundenlöhne sowie die Arbeitslosenquote fielen unter den Erwartungen aus.

Deutsche Werksaufträge YoY

Werksaufträge Deutschland

Quelle: IG Handelsplattform

ZEW und Inflationsdaten auf der Agenda in der EU

Schauen wir in diese Woche, so stehen zwar nicht viele Daten an, aber die Verbraucherpreisindizes für Deutschland (Donnerstag) sowie die USA (Donnerstag) per Monat Juni dürften einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Am Mittwoch könnten zudem die ZEW Konjunkturindikatoren für Deutschland und die EU-Zone im Fokus behalten werden. Diese sind für in den letzten drei Monaten negativ ausgefallen, siehe Grafik unten. Ebenfalls am Donnerstag steht dann noch das EZB Protokoll an, das eventuell näheren Einblick in die letzten Entscheidungen der EZB geben könnte. Zur Erinnerung: Die EZB hat im Rahmen des letzten Statements Details zum Ende des QE-Programms bekannt gegeben sowie zum ersten Zinsschritt. Außerdem hält EZB Präsident Mario Draghi sowie EZB Chefökonom Praet am Montag und Mittwoch jeweils eine Rede.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Deutschland ZEW Konjunkturerwartungen

ZEW Konjukturerwartungen Deutschland

Quelle: DailyFX Research

Charttechnik

Auf der charttechnischen Seite sieht es nach einem zumindest kurzfristigen Überwinden der wichtigen Widerstandszone aus, die einen Kursbereich zwischen 1,1700-1,17450 US Dollar je Euro umfasst. Wie der Chart unten deutlich macht, verlaufen in dieser Zone zum einen die kurzfristige und abwärts gerichtete Trendlinie sowie das 38,2 % Fibonacci Retracement. Damit hat der Kurs nun auf Tagesschlusskursbasis darüber geschlossen und die Fortsetzung der Erholung erscheint aus rein charttechnischer Betrachtung heraus wahrscheinlich. Nächstes Ziel könnte der Kursbereich bei 1,1850 US Dollar je Euro sein. Dort liegt das letzte Verlaufshoch, dass kurz vor dem EZB Statement ausgebildet worden ist.

Gehört der EURUSD weiterhin zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Mit unseren kostenfreien Trading-Prognosen bleiben Sie immer informiert und auf dem Laufenden.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

US Dollar Schwäche sorgt für EURUSD Kurs Stabilität

Der US Dollar Index ist hingegen nochmals deutlich eingebrochen. Das zeigt, dass die EURUSD Stabilität nicht nur von Seiten des Euros kommt, sondern auch von Seiten des schwachen US Dollars. Die eher schwache Preisdynamik des Ausbruchs im EURUSD Kurs bestätigt diesen Umstand. Der US Dollar gibt sowohl gegen den Euro, das britische Pfund sowie die schwedische Krone weiter nach. Gegen den japanischen Yen nur geringfügig. Charttechnisch ist der Index damit bereits in der vergangenen Woche unter den sekundären Aufwärtstrend eingebrochen, insbesondere nach den US Arbeitsmarktdaten hat sich der Ausbruch beschleunigt. Nächstes charttechnische Ziel könnte im Bereich bei 92,50 Punkten liegen. Hier liegt ein relevanter horizontaler Widerstandsbereich, siehe Chart auf Tageskerzenbasis unten.

Wie sieht die Stimmung der EURUSD-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

US Dollar Chart auf Tagesbasis

US Dollar Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.