Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Es ist schon interessant wie private Investoren/Trader Hedgefonds in die Knie zwingen. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass Hedgefonds auch nur zur Buyside gehören und tausende gehen in den USA jährlich pleite. So what?
  • Trader sind Zocker? Soweit ich das beurteilen kann, sind (erfolgreiche) #Trader diejenigen, die es nicht nötig haben, jedem Hype hinter zu rennen. Food for thought. Good night.
  • #Bouhmidi-Breakouts that's what we have seen today on the #StockMarket - $IBM and $AMZN have defended the bandwidth with chartbook reversals. With Bouhmidi-Bands we have identified also nice $Gold and $Crude #daytrading opportunities. #Amazon #IBM #Gold #OOTT $OIL https://t.co/6EeswOt423
  • #Ethereum: Ist die Rallye vorbei oder fängt sie erst an? 👉https://t.co/rngF9Q1f1M #ETHUSD #Krypto #Trader #Forex @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/3atyqUrlaO
  • $GOOG - Even Stocks like #Alphabet broke out of the #Bouhmidi-Bandwidth today. There is hope for a reversal but down pressure increases....... https://t.co/f2sC1mq0LX
  • #BTCUSD at/below 30k https://t.co/nY3DGjbHnx
  • #NDX - Is testing lower #Bouhmidi-Band while $SPX already broke the lower - Level. Many markets brokeout today. #volatility #NASDAQ100 https://t.co/vdgrWuiiC0
  • #SPX Cash 1h https://t.co/gc9F70rX8J
  • #FED #FOMC #EURUSD #USDollar https://t.co/WJAEj4PfhV
  • 🇺🇸US Dollar: FED muss sehr dovish werden um… 👉https://t.co/Inu3DKXeem #FED #USD #DXY #FOMC #Forex #EURUSD https://t.co/xe4VlsuXnc
NZDUSD fällt auf Zweijahres-Tief nach RBNZ Statement

NZDUSD fällt auf Zweijahres-Tief nach RBNZ Statement

David Iusow, Analyst

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Zur Stunde taxiert der Broker IG den neuseeländischen Dollar auf 0,67606 US Dollar. Damit hat das Währungspaar NZDUSD auf Tageskerzenbasis einen Verlust von 0,73 % verzeichnet, auf Wochenkerzenbasis steht ein Minus von 2,21 % zu Buche.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

  • NZD/USD Kurs bricht unter wichtige Unterstützung
  • Konjunkturdaten belasten vor dem RBNZ Statement
  • RBNZ Erwartungen fallen dovisher“ aus als erwartet

Charttechnisch starker Einbruch des Währungspaares NZDUSD

Der neuseeländische Dollar gehört in dieser Woche weiterhin zu den schwächsten Währungen gegen den Greenback. Das Währungspaar NZDUSD fällt auf ein neues Zweijahres-Tief und durchbricht die gestern bereits getestete horizontale Unterstützungszone bei 0,6830 USD je NZD. Mit dem starken Einbruch, der sich am Donnerstag fortsetzt, erreichte das Pair sehr schnell den nächsten relevanten Unterstützungsbereich, der durch das 61,8 % Fibonacci-Retracement bei 0,67580 USD je NZD dargestellt wird. Rein charttechnisch betrachtet, dürfte, sofern der aktuelle Unterstützungsbereich nicht hält, das nächste Fibo-Level als Unterstützung auf die Agenda kommen. Das 76,4% Fibo-Level befindet sich bei 0,65540 USD je NZD. Ein leichter Unterstützungsbereich ist allerdings bei ca.0, 6700 USD je NZD auszumachen. Hier könnte es zu der ersten stärkeren Erholung kommen, insbesondere, weil die CBA (siehe weiter unten) diesen Preisbereich als mittelfristiges Ziel ins Auge gefasst hat.

Welche Faktoren könnten den NZDUSD im dritten Quartal beeinflußen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven NZDUSD-Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.

NZD/USD Chart auf Wochenbasis

NZD/USD Chart auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

RBNZ bleibt dovish und drückt das NZDUSD Pair

Fundamental betrachtet, wurden in dieser Woche zunächst sehr gemischte Daten aus Neuseeland präsentiert. Während sich die Handelsbilanz im Mai besser als erwartet entwickelte, scheint die Zuversicht der Unternehmen dahin zu schwinden, wie etwa der Indikator Geschäftsaussichten per Monat Juni deutlich machte. Aus dem zuletzt eher verhaltenen Datensatz antizipierten Marktteilnehmer „dovishe“ Aussagen der RBNZ im Rahmen des Zinsentscheids sowie des Statements gestern Abend und sie haben damit Recht behalten. Die RBNZ hat die Zinsen bei 1,75 % wie erwartet belassen. Das Statement wies allerdings noch "dovishere" Aussagen auf, als erwartet wurde. Kurz zusammengefasst:

  1. Der Zins wurde nicht verändert
  2. Die RBNZ sieht größere Risiken für das globale Wirtschaftswachstum
  3. Der nächste Zinsschritt der RBNZ könnte sowohl nach unten als auch nach oben erfolgen

Insbesondere das letztere hat Marktteilnehmer in ihrer Annahme des „dovishen“ Pfades nochmals bestätigt. Einige Banken haben ihre Prognosen für den nächsten Zinsschritt damit ebenfalls verschoben. So hat die ASB (viertgrößte Bank in Neuseeland, zugehörig zur CBA, Commonwealth Bank of Australia) ihre Prognose von August 2019 auf November 2019 verschoben. Die CBA selbst sieht den Kurs NZDUSD bis Ende September bei 0,6700 USD je NZD, weshalb es hier womöglich zu der ersten Erholung im Währungspaar NZDUSD kommen könnte.

Wie sieht die Stimmung der Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel, unter anderem, zeitnah Trading-Ideen kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.