Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Es heißt die Bank (WallStreet) gewinnt immer. Kann sein, allerdings sind das nicht die Hedgefunds, die jetzt Geld verlieren mit ihren Shorts. Die sind die Buyside, wie du und ich. Kann das einer mal den Kindern erklären? https://t.co/pyRapeaLKu
  • 👇👇👇 Top - Shorts in the US: @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/jUM6JwcEOZ
  • 🛢️Ölpreis WTI Analyse: Noch geben Indikatoren Zuversicht 👉https://t.co/pdDVLm5N89 #Brent #WTI #Commodities #CL_F @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/ONp66fMeMx
  • Was für ein Tief 😀 #DAX $DAX #Daytrading https://t.co/EwpkYTrExV https://t.co/7rXh0F6EZu
  • #DAX - Amazing week! Again we have seen a break of lower #Bouhmidi-Band but today the reversal was quick - We are ready back in the bandwidth and closed our hypothetical Long-Position. Lets have look what will happen today in $GOLD $SPX $NDX $DJIA $APPL $IBM $AMZN $GOOG $Crude https://t.co/9gmRTd6Y6R
  • #WTI #Brent Der US Raffinerieinput steigt weiter, während die Produktion stagniert. Nettoimporte bleiben auf niedrigen Level = Nachfrage steigt schneller als das Angebot im Moment. #Oelpreis #OOTT https://t.co/3bPt78atQC
  • #DAX Kassa 1h https://t.co/JQ5SjhsqS7
  • #DAX #Trading https://t.co/kvHPc8gX82
  • Daily #DAX Prognose: Eine willkommene Korrektur 👉https://t.co/oW3qfXBbUu #DAX $DAX #Trading #Aktien #Finanzen #Boerse https://t.co/EGORWpsihw
  • Das RKI überarbeitet aktuell die Daten. In den USA ist die 7 Tage Inzidenz das erste Mal seit mehreren Tagen wieder leicht gestiegen. #COVID19 USA: 142.511 (147.254), 3.990 (1.758), 7-Tage Inzidenz 50,2 (50,1) JH
EUR/USD: Was könnte die EZB tun?

EUR/USD: Was könnte die EZB tun?

David Iusow, Analyst

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Zur Stunde taxiert der Broker IG den Euro auf 1,18096 US Dollar. Damit hat der das Währungspaar EURUSD auf Tages- und Wochenkerzenbasis bereits einen Zugewinn von 0,29 % verzeichnet.

Sekundäre Trendlinie bleibt trotz positiver Daten unterschritten

Der EURUSD Kurshat in der vergangenen Woche positiv geschlossen, korrigierte jedoch leicht zum Ende der Woche hin. Er eröffnet in dieser Woche erneut positiv. Auf Wochenschlusskursbasis bleibt die Erholung damit intakt und der zuvor erfolgte technische Ausbruch aus dem steilen Korrekturtrend ebenfalls. Das 38,2 % Fibonacci-Level wurde ebenfalls wieder überschritten und fungierte im Rahmen der aufkommenden Schwäche gegen Ende der Woche sehr gut als technische Unterstützung, was man im Tageskerzenchart gut erkennen kann.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EUR/USD Chart auf Tageskerzenbasis

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EZB-Aussagen im Fokus

Neben der FOMC und der Bank of Japan, wird die EZB in dieser Woche ihre Sitzung abhalten und wie bereits in den letzten Handelstagen nach außen gedrungen ist, könnten konkrete Aussagen zum Ausstieg aus dem Anleiheankaufprogramm (Quantitative Easing) gemacht werden. Wichtig vor allem deshalb, weil sie einen genaueren Blick darauf geben sollten, ab wann die EZB mit ihrem Zinsanstieg im nächsten Jahr beginnen könnte. Bisher gehen Marktteilnehmer vom ersten Anstieg in der zweiten Hälfte des zweiten Quartals 2019 aus.

Welche Faktoren könnten den EURUSD im zweiten Quartal beeinflußen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven USD-Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.

Was könnte die EZB aussagen?

  • Sie könnte entweder in dieser Woche bereits das Ende des Ankaufprogramms bis zum Ende des Jahres verkünden oder aber den Pfad der Reduktion der Käufe, des sogenannten Taperings, genau angeben. In Anbetracht der eher vorsichtigen Vorgehensweise der EZB ist ersteres wahrscheinlicher. Der genaue Pfad des Taperings dürfte dann womöglich erst im Juli bekannt gegeben werden.
  • Die EZB dürfte ihre Prognosen für die Inflation und das Wirtschaftswachstum anpassen. Dabei könnte die Inflationsprognose angehoben werden (schwächerer Euro und gestiegener Ölpreis), während die Prognose für das Wirtschaftswachstum nach unten revidiert werden dürfte (schwächeres erstes und zweites Quartal). Sofern die Jahres-Prognose für das Wirtschaftswachstum allerdings weiterhin innerhalb der Range zwischen 1,25 %- 1,50 % verbleibt, dürfte die Revision wenig Auswirkungen auf das geplante Tapering haben.
  • Mario Draghi dürfte sich zu den aktuellen Gegebenheiten rund um Italien äußern, wahrscheinlich aber nichts Neues dazu verlauten lassen. Insbesondere könnte er sich zu der Kritik äußern, die EZB würde im Rahmen der Käufe italienischer Anleihen politische Stütze betreiben.

Wie sieht die Stimmung der EURUSD-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Fazit

Im Fazit lässt sich sagen, dass die EZB mit hoher Wahrscheinlichkeit wie gewohnt weiterhin vorsichtig vorgehen dürfte. Die vorher nach außen gedrungenen Informationen könnten zusätzlich dafür gesorgt haben, dass einige Erwartungen bereits eingepreist worden sind. Damit ist das Überraschungspotential nach oben hin begrenzt und nur, wenn tatsächlich bereits der Pfad des Taperings verkündet werden sollte, könnte die Reaktion stark ausfallen, also der EUR/USD einen guten Push nach oben bekommen. Einige Aussagen könnten zwar für kurzfristige Volatilität sorgen, doch sollten Erwartungen im Großen und Ganzen getroffen werden, dürften die EZB-Sitzungen keinen zu hohen Einfluss auf den Kurs haben, was offensichtlich auch der Plan der EZB-Kommunikation zu sein scheint.

Bleibt der EURUSD weiterhin eine der Top- Tradingmöglichkeiten in 2018? Unsere Analysten haben für Sie einige dieser Möglichkeiten zusammengetragen. Sie können Sie kostenfrei herunterladen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.