Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
USD/MXN: Schwein gehabt!

USD/MXN: Schwein gehabt!

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde das Devisenpaar auf 20,34 Peso. Damit holt der Peso im Vergleich zum Vortag ein wenig wieder auf. Der Kurs liegt aktuell rund 0,55 Prozentpunkte tiefer als am Vortag. Es könnte nun sich ein kurzfristiges Top gebildet haben, welches nun eine kurze Verschnaufpause einleiten könnte.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfrei herunterladen.

Schweinefleisch aus den USA wird teurer

Mexikanische Zölle gegen die USA setzen dem Devisenkurs des mittelamerikanischen Landes zu. Im Gegenzug stieg der Greenback gestern um bis zu 0,7 Prozentpunkte und lag mit 20,47 Peso so hoch wie zuletzt im Februar letzten Jahres.

Mexiko will Schweinefleisch aus den USA mit einem Zoll von 20 Prozent belegen. Damit reagiert das Land auf die Strafzölleder USA auf Stahl und Aluminium. Dieses Vorgehen könnte die Verhandlungen zur Überarbeitung des NAFTA-Abkommen überschatten. US-Präsident Donald Trump könnte den Schritt Mexikos nun als Rechtfertigung für einen Ausstieg aus dem Vertrag nutzen. Die Unsicherheit über den Fortgang bleibt somit bestehen.

Wie sieht die Stimmung der Forex-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Top-Bildung könnte mexikanischen Peso unterstützen

Im heutigen Handel konnten die Bären nach dem Scheitern der Bullen am 50-%-Fibonacci-Retracement bei 20,47 Peso, welches auch das Hoch des Vortags war, die Reise gen Süden in Gang setzen. Aktuell wird der Pivot-Widerstand von den Bären durchbrochen. Gelingt eine Überwindung auf Schlusskursbasis, könnte der Kurs die Gewinne dieser Woche wieder abgeben. Die nächste Haltestelle an der Unterseite könnte das bedeutende 38,20-%-Retracement der letzten Aufwärtsbewegung bei 20,32 Peso sein. Ein Fall unterhalb dieser aktuellen Unterstützungszone könnte die Gefahr erhöhen, dass der Kurs wieder in den Keltner-Kanal eintaucht. Unterhalb des oberen Keltner-Band liegt auch der Wochenpivotpunkt bei 19,81 Peso. Ein konsequenter Durchbruch dieser Marke könnte die Mairallye des Dollars wieder zunichtemachen.

USD/MXN auf Tagesbasis

USD/MXN: Schwein gehabt!

Quelle: IG Handelsplattform

Wichtige Ereignisse wie z.B. Einführung von Handelszöllen können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung zu einer hohen Schwankungsintensität führen die mithilfe von News-Trading Strategien ausgenutzt werden kann. Lernen Sie in unserem kostenfreien Anfängerleitfaden fürs News-Trading, wie Sie erfolgreich News-Trading meistern können.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.