Verpassen Sie keinen Artikel von Christian Henke

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Christian Henke abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Das Brokerhaus IG Markets taxiert den EUR/USD Kurs zur Stunde auf 1,1637 US Dollar je Euro. Damit setzt das Währungspaar den sekundären Abwärtstrend weiter fort, trotz der sich kurzfristig verringerten politischen Risiken.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

EURUSD setzt seinen Abwärtstrend fort

In der vergangenen Woche ging es für den Euro zum US-Dollar weiter abwärts. Infolgedessen wurde die waagerechte Trendlinie bei 1,1685 USD erreicht und auch unterschritten. Im Augenblick versucht das Währungspaar, die besagte Unterstützung zurückzuerobern.

Allerdings hat der Relative-Stärke-Index (RSI) die überverkaufte Zone noch nicht gen Norden verlassen. Zudem signalisiert der MACD weiterhin fallende Notierungen.

Kommt es zu einer Gegenreaktion, könnte diese bis zum 61,8%-Fibonacci-Level bei 1,1935 USD gehen. An diesem Widerstand war der EUR-USD zuletzt Mitte Mai gescheitert.

Dennoch scheint das Abwärtspotenzial noch nicht ganz ausgeschöpft zu sein. Als nächstes charttechnisches Ziel fungiert das markante Zwischentief bei 1,1554 USD vom 7. November 2017.

EUR-USD auf Tagesbasis

EUR/USD Chart Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell im EURUSD ist? Klicken Sie hier um das IG Sentiment kostenfrei zu erhalten.