Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Das Brokerhaus IG Markets taxiert den kanadischen Dollar aktuell auf 85,317 japanische Yen. Damit hat das Währungspaar in den vergangenen drei Tagen um 1,75 % nachgegeben.

Long-Trade im CAD/JPY Währungspaar fürs Erste nicht ausgeführt

Ein gutes Beispiel dafür, was technische Analyse leistet, kann aktuell am CAD/JPY Währungspaar beobachtet werden. Vor einer Woche hatte ich das Währungspaar für einen potentiellen Long-Trade im Analysten-Pick Segment vorgestellt. Voraussetzung für den Trade war allerdings ein Schlusskurs auf Tageskerzenbasis über der Kurszone von 87 Yen je kanadischen Dollar. Der Kurs stieg am Dienstag in dieser Woche auf ein Hoch bei 87,10 Yen, brach jedoch noch am selben Handelstag wieder ein und konnte dementsprechend die Long-Order nicht mehr aktivieren.

Wie sieht die Stimmung der CAD-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Noch bleibt die Trading-Idee valide

In den folgenden Handelstagen brach der Kurs weiter ein und erreichte gestern die untere Trendlinie des sekundären Aufwärtstrends, siehe CADJPY Chart auf Tageskerzenbasis unten. Sofern dieser Trend nicht unterschritten worden ist, bleibt der Long-Trade als Idee valide. Bricht der Kurs darunter, möglicherweise gar unter den 100-Tagedurchschnitt, wird die Idee fürs Erste verworfen und eventuell wieder aufgegriffen, wenn der Kurs sich erneut in den Trend entwickelt.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

CAD/JPY Chart auf Tagesbasis

CAD-JPY Chart Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Fundamentale Faktoren geben die kurzfristige Richtung vor

Einige hauptsächliche, fundamentale Gründe gibt es für den jüngsten Einbruch im Währungspaar. So hat der kanadische Dollar seine Stabilität zuletzt zum einem von Seiten des steigenden Ölpreises bezogen zum anderen von Seiten positiver Konjunkturdaten. Doch beide Faktoren haben sich seit letzter Woche in ihrem positiven Einfluss verringert.

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Kanadische Konjunkturdaten fallen unter Erwartungen aus

Die kanadischen Einzelhandelsumsätze sowie die Inflationsentwicklung fielen per Monat April unter Erwartungen aus, wie die Veröffentlichung am vergangenen Freitag zeigte. Die Sorgen um ein deutlich geringeres Öl-Angebot und damit weiter steigenden Ölpreis wurden in dieser Woche zusätzlich leicht gemildert, nach dem die OPEC im Rahmen ihrer Sitzung nochmals beteuerte man würde das fehlende Angebot in jedem Fall kompensieren können. Derzeit führt man bereits Gespräche über eine eventuelle Optimierung der laufenden Kürzungen.

Wollten Sie schon immer wissen, wie man das Trading im Forex mit News umsetzt? Laden Sie unseren Einsteigerleitfaden zum Forex-News Trading kostenlos herunter und bilden Sie sich weiter.

Yen könnte von EM-Schwäche und einem nicht weiter steigenden Ölpreis profitieren

Was die japanische Seite angeht, so gewinnt der Yen derzeit aufgrund seines Status als Funding-Currency über die Auflösung von Carry Trades gegen den Greenback an Wert (USD/JPY fällt). Damit ist es eine der wenigen Major-Währungen in dieser Woche, die gegen den US-Dollar an Wert gewinnt, damit aber auch gegen den kanadischen Dollar. Grund für die Auflösung der Carry Trades ist die EM-Schwäche, allen voran in der Türkei. Wie bereits in einigen Artikeln erwähnt, hat ein steigender Ölpreis zusätzlich einen belastenden Effekt auf die japanische Wirtschaft, demzufolge dürfte ein eventuell wieder fallender oder zumindest nicht weiter steigender Ölpreis, diese negativen Erwartungen verringern.

Wie könnte sich der Rohölpreis in den nächsten Monaten entwickeln und warum? Wenn Sie sich das fragen, könnte Ihnen unsere kostenlose Rohöl Prognose eventuell etwas mehr Überblick verschaffen.