Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Das Brokerhaus IG Markets taxiert den Cable aktuell auf 1,33664 US-Dollar je GBP. Die relevante Unterstützung bei 1,35 wurde damit auf Tagesbasis bereits unterschritten, auf Wochenschlusskursbasis steht die Bestätigung noch aus.

Die Abwärtsdynamik steigt

Das britische Pfund gibt gegen den Greenback in dieser Woche weiter nach. Charttechnisch betrachtet, wurde die relevante Unterstützung bei 1,35 US-Dollar je GBP nun definitiv unterschritten. Nächstes relevantes Unterstützungsziel könnte durch den 100-Wochen-Durchschnitt dargestellt werden, siehe GBP/USD Chart auf Wochenbasis unten. Dieser verläuft aktuell bei 1,3060 US-Dollar je GBP.

Gehört der Cable zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

GBP/USD Chart auf Wochenbasis

GBP/USD Chart auf Wochebasis

Quelle: IG Handelsplattform

BoE Carney sieht die Konjunktur trotz schlechtem Wettereinfluss schwach performen

Vor einigen Wochen hat die Bank of England die Marktteilnehmer ein wenig ratlos zurück gelassen, was die nächsten Zinsschritte angeht, doch Marktteilnehmer waren von der konjunkturellen und politischen Lage (Brexit) nicht wirklich überzeugt. Lediglich die Arbeitsmarktdaten sowie eine leichte Schwäche im US-Dollar konnten das GBPUSD Währungspaar etwas unterstützen. In dieser Woche steht das britische Pfund wieder mal im Rampenlicht. So hat BoE Carney am Dienstag eine Rede gehalten und sich zu der aktuellen Schwäche in der britischen Konjunktur geäußert. Obwohl die Bank of England laut eigenen Umfragen mehr Einfluß des schlechten Wetters auf die Daten sieht als das britische Statistikamt, so geht Carney dennoch nicht davon aus, dass das schwache BIP-Wachstum per Q1 2018 nach oben revidiert werden kann. Das sahen Marktteilnehmer als Bestätigung für den aktuell dovishen Kurs der BoE.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für das britische Pfund gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

Inflation, Einzelhandelsumsätze und BIP-Wachstum im Fokus

Am Donnerstag wird BoE-Chef Carney erneut eine Rede halten. Am Mittwoch werden Inflationsdaten per Monat April präsentiert, am Donnerstag folgen die Daten zu den Einzelhandelsumsätzen sowie am Freitag steht dann das BIP-Wachstum an. Die Inflation ist dabei auf YoY Basis mit 2,4 % unter der Erwartung von 2,5 % ausgefallen. Auch auf MoM Basis lag die Rate bei 0,4 % und dabei zwar höher als im Vormonat aber unter der Erwartung von 0,5 %. Die negativen Inflationsdaten haben dem aktuellen Trend im Cable etwas mehr Dynamik nach unten verliehen.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

GB Inflation YoY

Quelle: DailyFX Research

Werden Einzelhandelsumsätze den schwachen Trend fortsetzen?

Schauen wir auf die Einzelhandelsumsätze, so werden hier im Vergleich zum Vormonat positive Daten auf MoM Basis erwartet. Der Konsens geht von einem Anstieg in Höhe von 0,8 % im April aus nach einem Rückgang von 1,2 % im Vormonat. YoY geht man jedoch von einem Anstieg von lediglich 0,1 % aus nach einem Anstieg von 1,1 % im Vormonat. Da Einzelhandelsumsätze zu einem nicht geringen Anteil in die Berechnung des BIP-Wachstums eingehen, dürften diese Daten ebenfalls stark im Fokus behalten werden. Anzumerken ist, dass sich das Wachstum der Einzelhandelsumsätze auf YoY Basis seit 2017 in einem rückläufigen Trend befindet, siehe Chart unten.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

GB Einzelhandelsumsätze YoY

Quelle: DailyFX Research

BIP-Wachstum dürfte laut der BoE keine positive Revision erhalten

Das BIP-Wachstum wurde bereits in einer ersten Veröffentlichung auf 1,2 % YoY per erstes Quartal geschätzt nach 1,4 % im vierten Quartal 2017. MoM betrug das Wachstum per Q1 2018 vorläufig 0,1 % nach 0,4 % im vierten Quartal 2017. Wie bereits oben erwähnt dürfte eine positive Revision laut der BoE dennoch unwahrscheinlich sein. Im Rahmen der ersten Veröffentlichung wurde ein sequentielles Wachstum von 0,3 % erwartet, womit diese Erwartungen stark untertroffen wurden, was ebenfalls dazu beitrug, dass Marktteilnehmer einen Zinsschritt seitens der BoE für immer unwahrscheinlicher gehalten haben.

Welche Faktoren könnten den GBPUSD im zweiten Quartal beeinflußen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven GBPUSD-Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.